Neuer VP- Spitzenkandidat neben Finz möglich

5. Jänner 2004, 09:06
7 Postings

Wiener VP-Chef: Trennung der Funktionen "eine gute Möglichkeit"

Wien - Wiens ÖVP-Chef Alfred Finz deutet eine Trennung von Parteivorsitz und Spitzenkandidatur bei der nächsten Wiener Wahl im Jahr 2006 an. Er wolle sich jetzt noch nicht auf die Rolle des Spitzenkandidaten festlegen, eine Trennung der Funktionen sei aber "eine gute Möglichkeit", sagte Finz in einem Interview mit "Wien heute", das am Freitagabend gesendet wird.

Als Parteiobmann wolle er jedenfalls weiter zur Verfügung stehen. Aus heutiger Sicht werde er beim nächsten Wahlparteitag 2006 wieder antreten, betonte Finz.

Betreffend die 2004 beginnenden Verhandlungen zum Finanzausgleich zwischen Bund und Ländern sieht Finz keinen Interessenskonflikt zwischen seinen Funktionen als Finanzstaatssekretär und Wiener ÖVP-Obmann. Er könne Wien jedoch nicht bevorzugen, auch wenn er Wien "nicht feindlich gegenüberstehe und die besondere Rolle Wiens als Bundeshauptstadt sehe", sagte der Wiener VP-Chef. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alfred Finz will der Wiener ÖVP nur noch als Parteiobmann zur Verfügung stehen

Share if you care.