Duftende Kleidung

3. Jänner 2004, 10:00
posten

In Moskau wurden Fasern entwickelt, die rund neun Monate einen gewünschten Duft abgeben

Wien - Mit neuen, nachhaltig duftenden Geweben möchten Forscher der Moskauer Kosygin Textile Academy die Modewelt revolutionieren. Sie entwickelten Fasern, die rund neun Monate einen gewünschten Duft abgeben. Etwa Rosenaroma geht auch durch Waschen nicht verloren.

Für die Herstellung ihrer Duftfasern mischen die Wissenschafter Parfums mit Organosiliziumverbindungen. Die Mischung ergibt eine zähflüssige Lösung, die unter Wärme langsam aushärtet. Um dauerhaft duftendes Gewebe zu erhalten, versahen sie Fasern mit einer einprozentigen Lösung der hergestellten Substanzen. Anschließend ließen sie das Ganze trocknen, um es dann zehn Minuten auf 140 Grad zu erwärmen.

Mit Wasser aufgefrischt

In Versuchen zeigte sich, dass der Duft - etwa Rose oder Hyazinthe - neun Monate erhalten blieb. Selbst 20 Mal Waschen schadete nicht, Wasser frischt den Duft sogar auf. Im trockenen Zustand reicht die normale Luftfeuchtigkeit, um die Duftmoleküle aus dem Gewebe zu lösen.

Die Forscher stellten weiters fest, dass die Behandlung die Kunstfasern nicht nur zum Duften bringt, sondern auch haltbarer macht. Die Haltbarkeit von Polyethylen erhöhte sich um das Dreizehnfache, Polypropylen immer noch um das Dreifache. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.