Belgische Verbraucherschützer klagen gegen CD-Kopierschutz

14. Jänner 2004, 10:22
4 Postings

Jede dritte verkaufte CD bereits Raubkopie

Wegen der Probleme mit Kopierschutz-Vorrichtungen bei Musik-CDs haben belgische Verbraucherschützer Klagen gegen internationale Musikkonzerne angekündigt. Auf vielen Computern und Autoradios ließen sich die kopiergeschützten CDs gar nicht mehr abspielen, begründete die Organisation Test-Achats am Mittwoch das juristische Vorgehen.

"Völlig legale" Kopien

Zudem würden auch "völlig legale" Kopien für den Privatgebrauch verhindert. Damit würden die Verbraucher in ihren gesetzlich vorgesehenen Rechten unzulässig eingeschränkt, kritisierte Test-Achats. Vor Gericht sollen die Marktführer EMI, Sony, BMG und Universal gezwungen werden, auf die Vorrichtungen zu verzichten.

Nach Zahlen des Internationalen Phonoverbandes (IFPI) kostete die Musikpiraterie im großen Stil die Branche 2002 4,3 Mrd. Dollar (3,40 Mrd. Euro). Jede dritte verkaufte CD ist weltweit demnach bereits eine Raubkopie.(APA/AFP)

Share if you care.