conwert kauft 29 Altbau-Immobilien in Wien und Graz

7. Jänner 2004, 19:07
posten

360 Wohneinheiten und 28.000 m2 Nutzfläche um 16,9 Millionen Euro erstanden

Wien - Der börsenotierte Wiener Immobilienentwickler conwert hat über seine Tochter Con value one Immobilien für 16,9 Mio. Euro 29 Altbau-Immobilien in Wien und Graz mit 360 Wohneinheiten und einer Gesamtnutzfläche von rund 28.000 Quadratmetern angekauft. Wie conwert am Freitag ad hoc mitteilte, werde damit das Geschäftsfeld "Parifizierung von Altbau-Liegenschaften und Verkauf von Eigentumswohnungen" signifikant ausgebaut. Mit 1. Jänner 2004 hatte Con value one 84 Objekte mit rund 80.150 Quadratmetern Nutzfläche im Wert von rund 65 Mio. Euro.

Nach dem Geschäftsmodell der Con value one, deren mehrheitliche Übernahme nach der Kapitalerhöhung im Herbst 2003 inzwischen weitgehend abgeschlossen ist (conwert hält nun mehr als 90 Prozent), werden Altbau-Liegenschaften parifiziert und entwickelt wie auch unentwickelte Flächen als Eigentumswohnungen verkauft. In den jetzt erworbenen Paketen sei in allen Objekten bereits Wohnungseigentum begründet worden, hieß es.

Hochwertige Neubauten

Wie conwert weiter mitteilte, sei die Übernahme der Kallco Projekt "Wiesenstadt" Entwicklungsgesellschaft, die das Neubauprojekt Anton-Baumgartner-Straße 125 in Wien besitzt (Immobilienwert 36,4 Mio. Euro, Nutzfläche 20.200 Quadratmeter, rund 11.800 Wohnungen), ebenfalls per Jahresanfang 2004 erfolgt. Damit werde das Geschäftsfeld "Erwerb und Vermietung von geförderten Wohnungsneubauten" umgesetzt. Grundsätzlich werde sich conwert nur bei hochwertigen Neubauten engagieren. Die Immobilien dürfen maximal 5 Jahre alt sein und müssen in guter Lage mit Top-Infrastruktur angesiedelt sein. Außerdem soll das neue Geschäftsfeld nicht mehr als 15 bis 20 Prozent des Portfolios betragen.

Das günstige Marktumfeld im vierten Quartal 2003 hat conwert nach eigenen Angaben weiter genutzt, um das Portfolio im Kernsegment Altbau-Development auszubauen. Neben Objekten in Wien wurden vier Immobilien in Brünn mit einer Gesamtnutzfläche von 5.300 Quadratmetern gekauft. In Berlin, dem zweiten Auslandsstandort, sei das Immo-Portfolio ebenfalls aufgestockt worden.

Für das neue Jahr 2004 rechnet der conwert-Vorstand mit einer anhaltend positiven Entwicklung der Gesellschaft. Den eingeschlagenen Expansionskurs wolle man wegen der weiterhin günstigen Marktlage unverändert fortsetzen. Das langfristige Wachstumsziel von jährlich rund 50 Mio. Euro beim Immobilienvermögen werde dabei beibehalten. 2003 sei es verdoppelt worden, so conwert. Die Vermietungserlöse hätten im Vergleich zum Vorjahr signifikant gesteigert werden können. Bei den Ertragskennzahlen wird für das vergangene Jahr ein deutlich über den Neunmonatszahlen liegendes Betriebsgewinn (Ebit) erwartet.(APA)

Link

Conwert

Share if you care.