Flugzeug aus London in Washington stundenlang vom FBI durchsucht

3. Jänner 2004, 16:48
4 Postings

Keine Gründe für Kontrollen angegeben

Washington - Beamte der US-Bundespolizei FBI haben am Silvesterabend ein Passagierflugzeug der britischen Fluggesellschaft British Airways auf dem internationalen Flughafen von Washington durchsucht. Die Maschine mit der Flugnummer 223 sei nach ihrer Landung aus London um kurz nach 19.00 Uhr (01.00 Uhr MEZ) einige hundert Meter vom Hauptterminal des Dulles International Airport festgehalten worden, berichtete der US-Fernsehsender Fox News.

Beamte des FBI und der US-Verkehrssicherheitsbehörde TSA hätten die Passagiere befragt und Gepäck durchsucht. Nach über drei Stunden hätten die Fluggäste das Flughafen-Terminal betreten dürfen. An Bord der Maschine hätten sich 247 Passagiere und 17 Besatzungsmitglieder befunden. Gründe für die Kontrollen wurden keine angegeben.

Drei Stunden warten

Die US-Regierung hat für Weihnachten und den Jahreswechsel vor neuen Attentaten der Extremistorganisation El gewarnt, die deren Anschläge am 11. September 2001 an Umfang übertreffen könnten. Damals waren mehr als 3000 Menschen getötet worden.

Die 247 Passagiere und 17 Crew-Mitglieder der Passagiermaschine wurden lokalen Medien zufolge erst drei Stunden nach der Landung in die Ankunftshalle des Flughafens Dulles gebracht.

In der vergangenen Woche wurden sechs Flüge der Gesellschaft Air France gestrichen, nachdem der US-Geheimdienst die Namen mehrerer Passagiere als verdächtig beurteilt hatte. (APA/Reuters)

Share if you care.