Handys und PCs bescheren Chip-Industrie kräftiges Wachstum

12. Jänner 2004, 22:23
posten

IDC: Halbleitermarkt soll 2004 um 18 Prozent wachsen

Die starke Nachfrage nach Handys und PCs wird der Chip-Industrie im Jahr 2004 ein kräftiges Wachstum bescheren. Davon geht der Marktforscher IDC in seiner aktuellen Prognose für das neue Jahr aus. Das "gesunde Wachstum" wird demnach 2004 bei 18 Prozent liegen und bis 2008 jährlich im Schnitt 12,5 Prozent betragen. Damit hat IDC seine Prognose vom April um zwei Prozentpunkte erhöht. Dies sei auf den über den Erwartungen liegenden Absatz bei Mobiltelefonen und PCs in der zweiten Jahreshälfte 2003 zurückzuführen. Auch in diesem Jahr werde das Wachstum des Halbleitermarktes von der starken Nachfrage nach Handys und PCs getragen.

Umsatzvolumen von 160 Milliarden Dollar

Im Jahr 2003 hat der weltweite Halbleitermarkt laut IDC ein Umsatzvolumen von 160 Mrd. Dollar erreicht. 2008 werde der Markt bei einem durchschnittlichen Wachstum von 12,5 Prozent pro Jahr einen Wert von 282 Mrd. Dollar erreichen. Die Ausgaben für Zulieferer werden nach einigen mageren Jahren 2004 wieder kräftig wachsen, wobei der Fokus auf 2.5G, WLAN und mobile sowie Breitband-Infrastruktur liege. IDC rechnet damit, dass vor allem Zulieferunternehmen aus China aufgrund ihrer Kostenvorteile und Innovationskraft den Markt in den kommenden fünf Jahren aufmischen werden.

China als Markt immer wichtiger

China werde als größter Markt für Mobiltelefone und zweitgrößter Markt für PCs das Wachstum antreiben. Der asiatisch-pazifische Raum sei die dominierende Region bei Nachfrage und Produktion von Mobiltelefonen und PCs. Schon jetzt macht der chinesische Halbleitermarkt ein Viertel des 60-Mrd.-Dollar-schweren Marktes Asien-Pazifik aus. Bis 2008 wird der Anteil des chinesischen Festlandes laut IDC beinahe auf die Hälfte anwachsen.(pte)

Link

IDC

Share if you care.