Verstimmung zwischen Mexiko und USA

5. Jänner 2004, 07:58
4 Postings

Kritik an Landeverbot für Aeromexico-Flug

Mexico-Stadt - Mexiko hat die USA wegen eines Landeverbots für ein mexikanisches Flugzeug kritisiert. Das US-Heimatschutzministerium müsse erklären, warum die Maschine am Mittwoch nicht in Los Angeles landen durfte, so dass der Flug gestrichen werden musste, sagte ein Sprecher des mexikanischen Präsidenten Vicente Fox am Donnerstag.

Den Angaben des mexikanischen Regierungssprechers zufolge wurde der Flug der Gesellschaft Aeromexico am Mittwochnachmittag abgesagt, weil die US-Heimatschutzbehörde Sicherheitsbedenken angemeldet und mit einem Landeverbot für das Flugzeug gedroht hatte.

Die US-Regierung wies diese Darstellung zurück. Mexiko habe die Entscheidung, den Flug abzusagen, "in enger Absprache mit den Vereinigten Staaten" selbst getroffen, teilte die US-Botschaft in Mexiko-Stadt am Donnerstagabend mit. Hintergrund seien "glaubwürdige Geheimdienstinformationen" gewesen. "Wir haben die Information über die Bedrohung an die mexikanische Regierung weitergeleitet, die über die Absage entschieden hat", sagte der Sprecher.

Flug gestrichen

Am späten Donnerstagabend teilten die US-Botschaft in Mexiko und Aeromexico in einer Erklärung mit, dass der Flug Nummer 490 wie in der Silvesternacht auch am Neujahrsabend gestrichen worden sei. Mexiko hat die Sicherheitsstufe an seinen Flughäfen in dieser Woche um eine Stufe auf das zweithöchste Niveau erhöht und bewaffnete Sicherheitskräfte in Zivil für alle Flüge in große US-Städte abgestellt, um über die Feiertage Anschlägen im Luftverkehr vorzubeugen. Die hohe Sicherheitsstufe soll so lange gelten, wie die USA für ihr Land die vor zehn Tagen erklärte, ebenfalls zweithöchste Sicherheitsstufe "Orange" beibehalten. (APA/AP)

Share if you care.