UNO überweist 2,6 Milliarden Dollar für Wiederaufbau-Fonds

3. Jänner 2004, 21:26
22 Postings

Bisher größte Überweisung

New York - Die Vereinten Nationen haben 2,6 Milliarden Dollar (2,06 Mrd. Euro) an den von den US-geführten Besatzungsmächten geführten Irak-Wiederaufbau-Fonds überwiesen. Dies teilte ein UNO-Vertreter am Donnerstag in New York mit. Der Fonds ist aus dem im November beendeten "Öl für Lebensmittel"-Programm für den Irak hervorgegangen. Die Milliardenüberweisung der UNO an den Fonds zum Jahresende 2003 war die vierte und bisher größte.

Eine Milliarde Dollar war am 24. Mai überwiesen worden, zwei Tage nach dem Beschluss des UNO-Sicherheitsrates zur Beendigung des "Öl für Lebensmittel"-Programms. Jeweils eine weitere Milliarde Dollar wurde im Oktober und November überwiesen.

USa kontrollieren Einnahmen aus Erdöl

Mit dem "Öl für Lebensmittel"-Programm ab 1996 sollten die Folgen der Wirtschaftssanktionen gegen den Irak für die Zivilbevölkerung gelindert werden. Das Programm sah vor, dass Bagdad seine beschränkten Erdölerlöse für den Ankauf von humanitären Gütern verwenden darf. Seit 21. November fließen die Erlöse aus dem Erdölverkauf in einen von den Besatzungsmächten USA und Großbritannien kontrollierten Fonds.

Seit der Einrichtung des "Öl für Lebensmittel"-Programms im Jahr 1996 hat das Programm nach UNO-Angaben irakische Öleinnahmen in Höhe von 65 Milliarden Dollar erzeugt. Davon gingen 46 Milliarden Dollar ins "Öl für Lebensmittel"-Programm, der Rest wurde für die Entschädigung von Opfern der irakischen Invasion in Kuwait sowie für Verwaltungskosten und UNO-Waffenkontrollen ausgegeben.

Die Bilanzen des UNO-Programms "Öl für Lebensmittel" sollen nach UNO-Angaben geschlossen werden, sobald alle beteiligten UNO-Organisationen ihren Jahresabschluss für 2003 vorgelegt haben. (APA)

Share if you care.