Thornton-Chef Penca zurückgetreten

2. Jänner 2004, 19:29
posten

Wirtschaftsprüfer-Gesellschaft soll in Fälschungsskandal verwickelt sein

Mailand/Rom - Nach seiner Festnahme im Zuge des Parmalat-Skandals trat der Chef des italienischen Zweigs der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thornton, Lorenzo Penca, nach Angaben des Unternehmens zurück. Pencas ebenfalls inhaftierter Partner Maurizio Bianchi sei auf unbestimmte Zeit seines Amtes enthoben worden, teilte Grant Thornton International in einer Erklärung am Mittwochabend mit.

"Opfer"

Grant Thornton war von 1990 bis 1999 für Parmalat tätig. Das Unternehmen hat die Vorwürfe zurückgewiesen, in den Fälschungsskandal von Parmalat verwickelt zu sein und seine Mitarbeiter als Opfer bezeichnet. Es kündigte eigene Untersuchungen an. Als Interimsgeschäftsführer übernehmen Carlo Anreis und Contardino Mangiarotti die Aufgaben Pencas und Bianchis.

Zu Silvester hatte die Polizei in Mailand, Parma und Como insgesamt sieben ehemalige Parmalat-Manager und -Mitarbeiter sowie externe Wirtschaftsprüfer fest genommen. Unter den am Mittwoch Festgenommenen sind nach Polizeiangaben weiter die ehemaligen Parmalat-Finanzchefs Fausto Tonna und Luciano Del Soldato. Gegen einen achten Verdächtigen, der sich in Venezuela aufhalten soll, wurde Haftbefehl erlassen. Firmengründer Calisto Tanzi sitzt bereits seit Samstag in Untersuchungshaft. Den Verdächtigen wird unter anderem Verwicklung in betrügerischen Bankrott und Bilanzfälschung vorgeworfen. (APA/AP)

Share if you care.