Ägypten schickt Sonderemissär zu Arafat

2. Jänner 2004, 16:54
3 Postings

Neue Waffenruhe-Initiative Kairos - Weitere Gespräche für nächste Woche erwartet

Ramallah - Der Sonderberater des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak, Osama el Baz, ist am Donnerstag in Ramallah mit dem palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat zusammengetroffen, um mit ihm Möglichkeiten für einen einseitigen Gewaltverzicht der militanten Palästinenser-Organisationen gegenüber Israel zu sondieren. An den Gesprächen nahmen Arafats Sicherheitsberater Jibril Rajoub, der vom Oberst zum General befördert worden ist, sowie Innenminister Hakam Balawi und Kabinettsminister Saeb Erekat teil.

Geheimdienstchef nächste Woche

In der kommenden Woche wird Ägyptens Geheimdienstchef General Omar Suleiman in Ramallah erwartet. Suleiman spielt eine Schlüsselrolle bei den ägyptischen Vermittlungen zwischen palästinensischer Führung und radikalen Gruppierungen. Die neue Initiative Kairos hängt mit den jüngsten Gesprächen zusammen, die Außenminister Ahmed Maher mit der israelischen Führung in Jerusalem geführt hat.

Keine offizielle Waffenruhe

Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon hatte dabei einer offiziellen Waffenruhe mit den für Terroranschläge verantwortlichen Organisationen eine klare Absage erteilt. Sollten sich diese friedfertig verhalten, werde Israel nicht mit militärischen Einsätzen reagieren müssen, hatte Sharon gegenüber Maher betont. Der ägyptische Außenminister bemühte sich auch um ein direktes Treffen zwischen Sharon und dem palästinensischen Ministerpräsidenten Ahmed Korei.

Korei in Saudiarabien

Korei war Anfang der Woche zu politischen Gesprächen nach Saudiarabien gereist. Er warb in Riad um noch stärkere Unterstützung für die palästinensische Position und um großzügige Finanzhilfen. Die Arabische Liga hatte im März 2002 auf dem Gipfel in Beirut eine Friedensinitiative angenommen, die auf den Vorschlägen des saudiarabischen Kronprinzen Abdullah beruht. Die "Beiruter Deklaration" basiert auf einer "Land-gegen-Frieden"-Strategie: Von Israel wird gefordert, dass es alle 1967 besetzten Gebiete räumt und die Souveränität eines palästinensischen Staates im Westjordanland und Gaza-Streifen anerkennt. Im Gegenzug würden sich die arabischen Staaten verpflichten, normale Beziehungen mit Israel aufzunehmen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der palästinensische Präsident Yasser Arafat traf mit dem ägyptischen Sonderberater Osama el Baz in Ramallah zusammen.

Share if you care.