Flüchtling erfror im Fahrwerksschacht einer British-Airways-Maschine

2. Jänner 2004, 12:39
posten

Leiche nach der Landung in New York gefunden

New York - Im Fahrwerk eines Flugzeugs der British Airways ist nach der Landung in New York die Leiche eines Mannes entdeckt worden. Der etwa 30-Jährige habe sich vermutlich kurz vor dem Start in London im Fahrwerksschacht der Maschine versteckt, berichtete am Mittwoch der Rundfunksender WCBS.

Toter aus Nigeria

Der etwa 30-jährige Afrikaner habe sich vermutlich bereits am Heiligen Abend auf dem Flughafen der nigerianischen Großstadt Lagos im Fahrwerksschacht der Maschine versteckt, berichtete am Mittwoch der Sender CNN.

Nach Angaben von US-Sicherheitsbeamten starb der Mann mit großer Wahrscheinlichkeit bereits auf dem Flug nach London. Der erste Offizier der britischen Maschine habe die Leiche kurz nach der Landung der Boeing 747 aus London am Dienstagabend auf dem Kennedy-Airport entdeckt. Bei einer Routineüberprüfung des Fahrwerkes habe er starken Verwesungsgeruch am linken Radkasten bemerkt.

Die amerikanische Bundespolizei FBI und die US-Luftfahrtbehörde begannen eine Untersuchung. Ein Sprecher von British Airways bestätigte die Entdeckung der Leiche, wollte sich aber nicht über mögliche Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften äußern. Es kommt immer wieder vor, dass Menschen derartige Versuche, illegal in die USA oder andere westliche Länder zu gelangen, nicht überleben.

Erst vor einer Woche war auf dem Kennedy-Airport im Fahrwerksschacht einer Maschine aus Jamaika ein Toter gefunden worden. (APA/dpa)

Share if you care.