Blair hat Angst vor Schoßhund-Image

4. Jänner 2004, 20:51
10 Postings

Premier zu Gast bei den Simpsons - Stellte Bedingungen für Auftritt

London - Für seinen Kurzauftritt in der US-Zeichentrickserie "The Simpsons" hat der britische Premierminister Tony Blair Bedingungen gestellt. Es hätten einige Anspielungen aus dem Drehbuch gestrichen werden müssen, sagte Produzent Al Jean der britischen Zeitung "Daily Mirror".

So sei vorgesehen gewesen, dass Blair mit einem Corgi-Hund auftauche, der Lieblingsrasse der britischen Königin Elizabeth II. Der Premier habe dies jedoch abgelehnt, aus Angst, er könne als der "Schoßhund" der USA angesehen werden. Der "Schoßhund"-Vergleich war in Presseberichten über Blairs kritiklose Unterstützung der Irak-Politik von US-Präsident George W. Bush gezogen worden.

Großer Fan

Blair, der ein großer Fan der chaotischen Trickfilm-Familie um Homer und Bart Simpson sein soll, hat in der Episode einen kurzen Auftritt. Seine drei Sätze, in denen er den Simpsons Urlaubstipps gibt, nahm er während des Irak-Kriegs im April auf.

Die Episode wurde bereits im November in den USA ausgestrahlt und soll in Großbritannien am 9. Jänner zu sehen sein. Auch die früheren US-Präsidenten Bill Clinton, George Bush und Jimmy Carter liehen der Serie bereits ihre Stimme, tauchten jedoch nicht als Figuren auf. Die Stimmen der "Harry-Potter"-Autorin Joanne K. Rowling und des Schauspielers Ian McKellan sind in der Folge mit Blair zu hören.

Die erfolgreiche Trickfilmserie des TV-Senders Fox ist bekannt für ihre subtilen politischen Kommentare und ihren respektlosen Humor. Nach 14 Jahren feierten die "Simpsons" 2003 ihre 300. Folge. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Familie Simpson

Share if you care.