Elf Verletzte bei Protesten gegen Israels Sperrzaun

1. Jänner 2004, 14:27
15 Postings

Schwedischer Abgeordneter verhaftet

Jerusalem - Bei gewaltsamen Protesten gegen den Bau der international umstrittenen israelischen Sperranlage zum Westjordanland sind am Mittwoch zwölf Menschen verletzt worden. Nach palästinensischen Angaben setzte die israelische Armee Tränengas und Geschosse mit Hartgummimantel gegen mehr als 100 Demonstranten ein, die in der Nähe der Stadt Ramallah gegen den Bau der Anlage protestierten. Die Armee erklärte, die Demonstranten hätten versucht, die Bauarbeiten an der Anlage zu verhindern und Steine geworfen. Ein schwedischer Parlamentsabgeordneter wurde festgenommen.

Der Abgeordnete sagte später, er sei von einem israelischen Polizisten geschlagen worden. "Wir haben nur dagestanden und gesprochen, als plötzlich ohne Vorwarnung auf uns geschossen wurde", sagte der 20-jährige Grünen-Parlamentarier Gustav Fridolin israelischen Journalisten. Ein Polizist habe ihn mit einem Schlagstock am Rücken getroffen.

Die oppositionelle Politikerin Yuli Tamir (Arbeitspartei) kritisierte, die Armee habe erneut auf Zivilisten geschossen "und (der Ministerpräsident Ariel) Sharon schweigt". Schüsse israelischer Soldaten auf unbewaffnete Demonstranten an der Sperranlage hatten bereits am Wochenende eine heftige Kontroverse ausgelöst. (APA/dpa)

Share if you care.