"Es wird interessant sein, wie man das Gebäude weiter führen kann"

30. Dezember 2003, 13:25
posten

Was das Grazer Kunsthaus in den nächsten beiden Jahren bringen wird

Graz - Das Grazer Kunsthaus startet mit mehreren großen Vorhaben in die nächsten beiden Jahre: Nach der erfolgreichen Eröffnungsausstellung "Einbildung" (noch bis 18. Jänner) werden sich auch die nächsten Projekte mit Räumlichkeit beschäftigen. Zu sehen gibt es Werke von Sel Le Witt, Vera Lutter, Michel Majeros oder John Baldessari. "Es wird interessant sein, wie man das Gebäude weiter führen kann", meinte Kunsthaus-Chef Peter Pakesch.

Die erste Ausstellung "Einbildung - Das Wahrnehmen in der Kunst" läuft seit ihrer Eröffnung im Oktober sehr erfolgreich: "Wir haben für das Publikum einen guten Einstieg geschafft. Es werden derzeit viele Führungen in Anspruch genommen, oft mehr als 40 pro Tag", so Pakesch. Die nächsten beiden Ausstellungen sind eine Skulptureninstallation von Sol Le Witt im oberen Geschoß sowie eine großformatige Architekturfotografie von Vera Lutter im unteren Bereich. "Davon erwarte ich mir viel, was das Verständnis für die Räume anbelangt", erklärte Pakesch seine Auswahl.

Thema Mobilität

Mit dem Thema Mobilität setzen sich mehrere Ausstellungen auf beiden Ebenen auseinander. Es wird eine Designschau mit dem Titel "Living in Motion" gezeigt, bei der es um die Geschichte und um die Zukunft von mobilem Wohnen, um die Formen des Designs und um Architektur gehen wird. Die Schau ist eine Übernahme des Vitra Design Museums Berlin. "Parallel dazu planen wir eine Videoausstellung, wo wir Architektur und die Mobilität der Bilder miteinander in Bezug setzen", erklärte Peter Pakesch.

Im Herbst 2004 eröffnet "Bewegliche Teile", eine Ausstellung zur beweglichen Skulptur. Dabei soll ein Bogen geschlagen werden von den 60er Jahren bis heute. "Damals gab es im Museum of Modern Art die Ausstellung 'Die Maschine', und seit damals hat sich einiges getan", so Pakesch. Dabei wird es auch nach mehr als 20 Jahren wieder zu einer Zusammenarbeit zwischen Pakesch und Peter Weibel kommen, die damals für den "steirischen herbst" das Projekt "Kunst im Schaufenster" gestaltet haben.

2005

Für Anfang 2005 sind wieder zwei große Ausstellungen im Kunsthaus geplant: Eine Werkschau über den Konzeptkünstler John Baldessari - "eine Schlüsselperson zum heutigen Gebrauch von Fotografie" - wird zusammen mit dem Museum Moderner Kunst Wien (MUMOK) verwirklicht. Während im MUMOK das Frühwerk des Künstlers gezeigt wird, ist im Grazer Kunsthaus das Hauptwerk ausgestellt. Parallel dazu wird im Obergeschoß die erste große Retrospektive des im vorigen Jahr im Alter von 35 Jahren verstorbenen Malers Michel Majerus als Wanderausstellung konzipiert. In Zusammenarbeit mit dem "steirischen herbst 2005" wird das Projekt "Stadt und Struktur" geplant. (APA)

Share if you care.