Bertelsmann-Chef Middelhoff scheidet aus AOL-Verwaltungsrat aus

26. Jänner 2000, 11:02

Fusion mit Time Warner schafft Konkurrenz-Situation

Thomas Middelhoff, der Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, ist am Dienstag aus dem Verwaltungsrat der weltgrößten Online-Firma America Online Inc. (AOL - Dulles/Virginia) ausgeschieden. Dies gab AOL am Dienstag bekannt. Middelhoff begründete seinen Rücktritt mit der geplanten Fusion zwischen America Online und Time Warner. Angesichts des Zusammenschlusses mit Time Warner, einem Bertelsmann-Konkurrenten, wäre es "unangemessen, weiter Mitglied des AOL-Verwaltungsrats zu bleiben."

Bertelsmann hält eine Beteiligung von 0,65 Prozent an America Online. Middelhoff (46) war 1995 in das AOL-Aufsichtsgremium gewählt worden. Damals hatten AOL und Bertelsmann gemeinsam AOL Europe gebildet. Das Joint Venture, an dem beide Firmen zu jeweils 50 Prozent beteiligt sind, bietet interaktive Online-Dienste in neun europäischen Ländern an und hat mehr als drei Millionen Mitglieder.

AOL Europe managt alle AOL- und CompuServe-Dienste in Europa sowie den kürzlich in Großbritannien eingeführten Netscape-Online-Dienst. Der deutsche AOL-Dienst hatte im Oktober letzten Jahres bereits mehr als eine Million Mitglieder. Im Oktober 1998 hatten AOL und Bertelsmann auch die AOL Australia als Joint Venture mit jeweils 50 Prozent Beteiligung gebildet.

AOL-Chef Steve Case bezeichnete Middelhoff als Weltklasse- Spitzenmanager. Die enge Freundschaft mit ihm sowie die enge Partnerschaft zwischen AOL und Bertelsmann werde sicher andauern, versicherte Case. Als Nachfolger von Middelhoff im AOL-Verwaltungsrat ernannte das Aufsichtsgremium den AOL-Vizechef Kenneth J. Novack (58). Novack wurde als Chefarchitekt der kürzlich angekündigten Fusion zwischen AOL und Time Warner bezeichnet. (APA/dpa)

Share if you care.