Handball: Inferno für Hypo-Damen

2. Jänner 2004, 13:54
posten

Sechs Tage vor Champions-League-Auftakt 17:40-Niederlage gegen Krim Laibach in Leipzig

Leipzig - Der österreichische Handball-Serien-Meister Hypo Niederösterreich ist vor dem Champions-League-Auftaktspiel am Samstag daheim gegen Skopje von seiner Bestform weit entfernt. Der achtfache Meistercup-Sieger verlor am Sonntag beim Handball-Masters der Damen in Leipzig gegen Krim Laibach 17:40 (11:17) und schloss das Turnier nach der 30:32-Niederlage am Vortag gegen DJK/MJC Trier sieglos auf dem letzten Platz der Dreier-Gruppe "Leipziger Freiheit" ab.

Beste Werferin bei den Verliererinnen war Rotis mit elf Treffern. Beste Spielerin war Ex-Hypo-Ass Tanja Logwin, bei den Niederösterreicherinnen fehlten wegen Verletzungen bzw. Schonung für den Europacup Budecevic, Horacek sowie Torfrau Kriworutschko. Das Finale bei diesem mit 57.000 Euro weltweit höchst dotierten Damen-Klubturnier bestreitet HC Leipzig sowie der Sieger der Montag-Partie Laibach gegen Trier. (APA/dpa)

Ergebnisse Leipziger Handball-Masters vom Sonntag:

Gruppe "Olympia 2012":

  • HC Leipzig - Györ Graboplast Eto 33:22 (18:15)

    Gruppe "Leipziger Freiheit":

  • KRIM E. K. Ljubljana - HYPO Niederösterreich 40:17 (17:11)
    Share if you care.