Fest der Amnesie!

28. Jänner 2004, 21:22
1 Posting

Wenn es nicht das Weihnachtsgebäck ist, das einem lähmend zu Kopf gestiegen ist, dann muss es wohl daran liegen, dass ...

... die üppige Menge des Gesehenen irgendwie die geringen Menge des Gemerkten bedingt. Quasi: Je mehr Glotze, desto weniger Erinnerung. Unsere Bilanz ist jedenfalls erschreckend:

Auf RTL II rennt ein Schaf hundert Mal gegen ein Auto, ohne es umwerfen zu können. Später schmus eine Braut knapp vor der Hochzeit mit dem Trauzeugen. Eine traurige, mit Katastrophen durchtränkte ZiB 1. Und auf RTL ist man Zeuge, wie sich der deutsche Superstar bei "Superstar - weltweit" wild entschlossen im ärmellosen, engen Hemd und ohne Stimme lächerlich macht. War sonst noch was? Keine Ahnung. Ach ja: Ali, die Boxer-Story auf DSF. Oder war das doch letztes Jahr?

Dieses traurige Erinnerungsergebnis bezüglich des Weihnachtsfernsehens lässt sich natürlich potenzieren, so wir zum Jahresrückblick schreiten: Der falsche Bush-Truthahn, unvergesslich. Saddam als Karl Marx verkleidet. Einige Kriegsbilder. Arnie-Festspiele im ORF. Sicher. Der Rest? Ein Fest der Amnesie! Der Bildermenge wegen?

Ist es nicht auch möglich, dass die Sender eine raffinierte Hypnosemethode gefunden haben, die verhindert, dass wir uns erinnern und dann gegen den Marathon an TV-Wiederholungen aufbegehren. (tos/DER STANDARD; Printausgabe, 29.12.2003)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.