US-Leitzinsen bleiben weiter niedrig

4. Jänner 2004, 19:40
posten

Mit 1,00 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit 45 Jahren

Dallas - Die US-Notenbank (Fed) sieht nach den Worten eines führenden Vertreters weiterhin ausreichend Spielraum, die Zinsen für geraume Zeit auf dem derzeit niedrigen Niveau zu lassen. Der Präsident der Federal Reserve Bank von Dallas, Robert McTeer, sagte im Wirtschafts-TV-Sender CNNfn, die Inflation bilde derzeit keine Gefahr. Solange dies so bleibe, könnten die Währungshüter ihre lockere Geldpolitik fortsetzen.

"Wir haben effektiv Preisstabilität", sagte McTeer. Der Leitzins in den USA befindet sich mit 1,00 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit 45 Jahren. Unter Verweis auf moderate Teuerungsraten hatte die Fed zuletzt wiederholt signalisiert, dass dies für "beträchtliche Zeit" so bleiben werde.

Auf die Frage, was die Fed unter dieser Zeitangabe verstehe, sagte McTeer: "Versteifen Sie sich nicht auf die Zeit an sich. Schauen Sie auf die Wirtschaft. Wenn sich die Bedingungen verändern und es bei der Inflation nach einer deutlichen und aktuellen Gefahr aussieht, dann ist die beträchtliche Zeit abgelaufen."

Für die US-Wirtschaft rechnet er mit auf das Jahr hochgerechneten Wachstumsraten von vier bis fünf Prozent in den kommenden Monaten, nachdem das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal mit 8,2 Prozent so stark zugelegt hatte wie seit 20 Jahren nicht mehr. "Es ist immer noch sehr, sehr stark, und ich erwarte, dass wir weiterhin Stellenzuwächse bekommen werden", sagte McTeer. (Reuters, Der Standard, Printausgabe, 29.12.2003)

Share if you care.