Damen-RTL: ÖSV-Doppelsieg in Lienz

2. Jänner 2004, 15:27
3 Postings

Nicole Hosp gewinnt RTL vor einer überraschend starken Renate Götschl und Kirsten L. Clark - Anja Pärson schied schon im ersten Lauf aus

Lienz - Österreichs Skidamen haben in Lienz schon im Riesentorlauf das angekündigte Feuerwerk gezündet. Nicole Hosp gewann am Samstag den Riesentorlauf 0,65 Sek. (Lienz-Rekord) vor der sensationellen Renate Götschl, womit diese beiden für den ersten RTL-Doppelsieg seit März 2000 sorgten. Es war eine perfekte Einstimmung für den Slalom am Sonntag, in dem Hosp nach ihrem Madonna-Triumph ebenfalls zu den ganz großen Favoritinnen zählt.

Dritter Sieg in Folge

Fast 8.000 Zuschauer bejubelten in Lienz den dritten Sieg der ÖSV-Damen in Folge. Noch vor Weihnachten hatten Hosp in Madonna (Slalom) und Götschl in St. Moritz (Abfahrt) gewonnen. Und hätte nicht Elisabeth Görgl im ersten Durchgang das letzte Tor "durchfahren" statt es korrekt zu passieren, wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Mit 0,36 Rückstand auf Bestzeithalterin Hosp hatte die junge Steirerin Platz drei heraus gefahren, musste aber disqualifiziert werden.

Der erste, vom Slowenen Slivnik "paradox" gesetzte Lauf, hatte aber nicht nur die jungen Steirerin ("Ich werd mich deshalb aber nicht umbringen") ins Verderben geritten. Auf dem phasenweise schon Super-G-artig schnell gesetzten Kurs mit drei "Ecken" schieden mit Anja Pärson und Alta-Badia-Siegerin Denise Karbon auch zwei Topfavoritinnen aus. Umgekehrt kam er "Abfahrerinnen" entgegen, die Platzierungen von Götschl und der drittplatzierten Kirsten Clark (USA) beweisen das.

Favoritinnen scheiterten im ersten Durchgang

Von all dem unberührt zeigte sich einmal mehr Hosp, die nun wie Pärson heuer in bereits zwei Disziplinen gewonnen hat. Trotz eines Fehlers im tückischen Zielhang fuhr sie zuerst Bestzeit und brachte ihre Halbzeitführung dann wie schon in Madonna auch über den deutlich mehr drehenden Finalkurs souverän ins Ziel.

"Ein Wahnsinn! Fehler in beiden Läufen, aber es ist sich zum Glück ausgegangen", staunte die 20-Jährige nach ihrem dritten Weltcupsieg über sich selbst. "Aber spätestens seit Madonna weiß ich, dass ich darauf vertrauen kann, was ich kann. Und Fehler treiben mich offenbar eher noch an", sagte Hosp, die im Weltcup nur noch 90 Punkte hinter Pärson liegt.

Lob von den Trainern

Der Weltcup interessiert die Bichlbacherin derzeit aber genauso wenig wie Götschl. Die ÖSV-Trainer waren klarer Weise voll des Lobes über die beiden. "So sicher wie Niki steht derzeit keine auf dem Ski", meinte Coach Bernd Brunner und Damenchef Herbert Mandl ergänzte: "Nach dem Sturz in Sölden hat Nicole einige Zeit gebraucht, jetzt muss sie aber keine mehr fürchten!"

Für beide Coaches war aber Götschl die wirkliche Sensation. Die 28-jährige Speed-Queen aus der Steiermark bewies damit wieder, dass das Erlernen der modernen Carving-Technik keine Frage des Alters, sondern des Wollens ist. Für den letzten RTL-Doppelsieg hatte Brigitte Obermoser am 18. März 2000 in Bormio vor Michaela Dorfmeister gesorgt. In Lienz schaffte Obermoser die Qualifikation nicht, Dorfmeister wurde Elfte.

Götschl im RTL so gut wie nie

Und obwohl Götschl wieder einmal nur ganz knapp an einem Stück Skigeschichte - bei einem Sieg wäre sie neben Petra Kronberger und Pernilla Wiberg die erst dritte Läuferin mit Siegen in allen vier Disziplinen - vorbei schrammte, strahlte sie über das ganze Gesicht.

"Heute ist mir das ziemlich wurscht. Für mich wäre ein Platz in den Top-Ten schon sehr gut gewesen, mit Platz zwei konnte keiner rechnen", strahlte Götschl über das beste RTL-Ergebnis ihrer Karriere. "Ich habe aber auch lange und hart dafür gearbeitet. Das ist die Bestätigung dafür, dass es richtig war, dabei zu bleiben und nicht alles hin zu schmeißen." (APA)

Endstand des Riesentorlaufs in Lienz:

 1. Nicole Hosp (AUT)            2:06,24
 2. Renate Götschl (AUT)           +0,65
 3. Kirsten L. Clark (USA)         +0,93 
 4. Martina Ertl (GER)             +1,22 
 5. Tanja Poutiainen (FIN)         +1,24 
 6. Maria-J. Rienda-Contreras (ESP +1,37 
 7. Andrine Flemmen (NOR)          +1,45 
 8. Sarah Schleper (USA)           +1,48
 9. Tina Maze (SLO)                +1,50 
10. Alexandra Meissnitzer (AUT)    +1,52
11. Michaela Dorfmeister (AUT)     +1,60 
12. Nicole Gius (ITA)              +1,79 
13. Carole Montillet (FRA)         +1,92 
14. Fränzi Aufdenblatten (SUI)     +2,19
15. Anna Ottosson (SWE)            +2,23
16. Lilian Kummer (SUI)            +2,44 
17. Silvia Berger (AUT)            +2,48 
18. Kristina Koznick (USA)         +2,59
19. Silke Bachmann (ITA)           +2,60
20. Sonja Nef (SUI)                +2,64
21. Nadia Styger (SUI)             +2,79
22. Manuela Moelgg (ITA)           +2,95
23. Genevieve Simard (CAN)         +3,20
24. Maddalena Planatscher (ITA)    +3,23
25. Allison Forsyth (CAN)          +3,38
26. Julie Duvillard (FRA)          +3,66
27. Marlies Oester (SUI)           +3,68
28. Marlies Schild (AUT)           +3,72
29. Sarka Zahrobska (CZE)          +4,42
Ausgeschieden im 1. Durchgang: u.a. Anja Pärson (SWE), Caroline Lalive (USA), Denise Karbon (ITA), Elisabeth Görgl (AUT), Tanja Schneider (AUT)

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Laurence Lazier (FRA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nici Hosp realisiert ihren Triumph in Lienz.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jungstar Nici Hosp und Speedqueen Renate Götschl bei der Siegerehrung.

Share if you care.