Spanien: Erneut ETA-Bombenanschlag vereitelt

27. Dezember 2003, 19:31
posten

Vierte Bombe an Bahnstrecke zwischen Barcelona und Zaragoza entschärft

Madrid - Die spanische Polizei hat Polizeikreisen zufolge am Freitag erneut einen Bombenanschlag der baskischen Separatistengruppe ETA vereitelt. Erst am Mittwoch hatte die Polizei zwei mutmaßliche ETA-Mitglieder festgenommen, die am Heiligabend nach Behördenangaben zwei Anschläge auf einen in die Hauptstadt Madrid fahrenden Zug verüben wollten.

Eine kleinere Bombenexplosion an einer Bahnstrecke im Nordosten Spaniens am Dienstag sei ebenfalls das Werk der beiden Männer gewesen, hieß es aus den Polizeikreisen. "Wir nehmen an, dass die vier Bomben von diesen beiden Personen gelegt worden sind", verlautete aus den Kreisen. Die vierte Bombe war am Donnerstag an der Bahnstrecke zwischen Zaragoza und Barcelona gefunden und am Freitag entschärft worden.

Am Mittwoch hatte die Polizei nach eigenen Angaben ein mutmaßliches ETA-Mitglied festgenommen, nachdem es einen mit 20 Kilogramm Sprengstoff gefüllten Koffer in einem Zug von der nordspanischen Stadt San Sebastian nach Madrid abgelegt hatte. Ein zweiter Mann, der einen weiteren Koffer mit Sprengstoff in den Zug bringen wollte, sei ebenfalls in San Sebastian festgenommen worden. Die Polizei habe den Zug etwa 100 Kilometer von San Sebastian entfernt gestoppt und evakuiert. Die Bomben hätten etwa eine halbe Stunde nach der Ankunft des Zuges in Madrid an Heiligabend gegen 16.00 Uhr MEZ explodieren sollen.

Die ETA kämpft seit 1968 für einen unabhängigen Baskenstaat im Norden Spaniens und Südosten Frankreichs. Dabei wurden bei Attentaten mehr als 850 Menschen getötet. (APA/Reuters)

Share if you care.