Tatsächlich: Anke!

30. Dezember 2003, 14:55
posten
Gute Güte, war das ein Schuss ins eigene - in Harald Schmidtens - Knie! Da mokiert sich der scheidende Talkmaster mit Manuel Andrack über seine (kurzfristig als Favoritin genannte) "Nachfolgerin" Sandra Maischberger gut eine halbe Stunde lang, aber leider in einer Sendung, die wie immer voraufgezeichnet wurde. Was Schmidt beim Maischberger-durch-den-Kakao-Ziehen also nicht wissen konnte, weil's offenbar exklusiv der Bild-Zeitung zugespielt wurde: Anke Engelke übernimmt im Frühjahr 2004 die Late-Night-Schiene von Sat.1.

Rache ist süß. Auch wenn man Schmidts Bedenken gegen den neuen Sat.1-Chef gut nachvollziehen kann: Dieser Punkt ging eindeutig an Roger Schawinski.

Wenn gegenwärtig auch nur irgendwer im deutschen Fernsehen in Harald Schmidts Fußstapfen treten kann, ohne seine/ihre Karriere zu ruinieren, dann Engelke.

Die erste Talkmasterin in einer derart exponierten Position im deutschen Fernsehen: Das allein ergibt schon super Schlagzeilen und garantiert längerfristige Aufmerksamkeit. "Wetten, dass" es im Fall eines guten Gelingens irgendwann einmal auch Auswirkungen für Samstagabend-Shows im ZDF zeitigt? Engelke als Gottschalk-Nachfolgerin: ein gar nicht so weit hergeholtes, durchaus vorstellbares Szenario.

Mit Sandra Maischberger, die im Kampf zwischen Schmidt und Schawinski letztlich das Bauernopfer war, will Sat.1 im Jänner "Gespräche führen". Hoffentlich für weniger Sendungen mit mehr Vorbereitungszeit. (cp/DER STANDARD, Printausgabe 24./25.12.2003)

Share if you care.