Geheime E-Mails versehentlich geschickt

5. Jänner 2004, 11:17
7 Postings

Internet-Designer mit mazedonischem Botschafter in den USA verwechselt

Die mazedonische Botschaft in den USA hat einem Zeitungsbericht zufolge wochenlang versehentlich geheime Mitteilungen per E-Mail an einen in Deutschland lebenden Bulgaren geschickt. Wie die mazedonische Zeitung "Dnevnik" am Dienstag meldete, erhielt der Bulgare Nikolaj Dimitrov, ein Designer von Internet-Seiten, eine ganze Serie von höchst vertraulichen Berichten der Botschaft.

"Ich war überrascht, als ich diese wichtigen Mitteilungen auf Mazedonisch erhielt"

Der Zeitung zufolge hatte eine Sekretärin seine E-Mail-Adresse mit der des gleichnamigen mazedonischen Botschafters in den USA verwechselt. "Ich war überrascht, als ich diese wichtigen Mitteilungen auf Mazedonisch erhielt", sagte der "falsche" Dimitrov laut "Dnevnik". "Ich habe nachgeforscht und den Fehler entdeckt: Wir haben den gleichen Namen, benutzen aber verschiedene Anbieter". Bei den Informationen, die alle unverschlüsselt waren, ging es unter anderem um einen Besuch des mazedonischen Ministerpräsidenten Bronko Crvenkovski in Washington. Aus dem Außenministerium in Skopje gab es zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht. (APA/dpa)

Share if you care.