Pavel Nedved "Europas Fußballer des Jahres"

30. Dezember 2003, 12:35
14 Postings

Tscheche gewann von "France Football" organisierte Wahl klar - Henry und Maldini auf den Plätzen

Wien - "Europas Fußballer des Jahres 2003" heißt Pavel Nedved. In der von der Zeitschrift "France Football" veranstalteten Wahl setzte sich der in Diensten von Juventus Turin stehende Tscheche mit 190 Punkten klar durch. Hinter Nedved kamen Thierry Henry (FRA/Arsenal/128), Paolo Maldini (ITA/Milan/123)Andrej Schewtschenko (UKR/Milan/67) und "Weltfußballer" Zinedine Zidane (FRA/Real Madrid/64) auf die Plätze.

Nedved ist nach Josef Masopust (1962) der zweite Tscheche, der mit dem "Goldenen Ball" ausgezeichnet wird. Der 31-jährige Mittelfeldspieler wird für ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr geehrt: Mit Juventus erreichte Nedved das Endspiel der Champions League, in dem er aber wegen einer Gelb-Sperre nicht spielberechtigt war. Und: Die Nationalmannschaft seines Landes führte er als Kapitän souverän durch die Qualifikation zur Europameisterschaft im nächsten Jahr in Portugal.

Geboren wurde Nedved am 30. August 1972 nahe der westböhmischen Grenzstadt Cheb (Eger). Nach einer Saison bei Dukla Prag wechselte er 1992 zu Rekord-Meister Sparta Prag und entwickelte sich hier zu einem der herausragenden Spieler der Liga. 1996 hatte er erheblichen Anteil daran, dass Tschechien in England hinter Deutschland Vize-Europameister wurde. Unmittelbar nach der EM wechselte er zu Lazio Rom und 2001 nach Turin, wo er die Nachfolge von Zinedine Zidane antrat.

74 Länderspiele hat der leidenschaftliche Sammler teurer Uhren bisher absolviert, dabei 17 Tore geschossen. Und er will mindestens bis zur WM 2006 weiterspielen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pavel Nedved - die personifizierte Dynamik

Share if you care.