Nachwuchs in der deutschen Werbebranche verzweifelt gesucht

25. Jänner 2000, 13:59
Der boomenden deutschen Werbebranche gehen zunehmend qualifizierte Arbeitskräfte aus. "Die Werbebranche kann ihren Personalbedarf nicht mehr aus den eigenen Reihen füllen", teilte das Wirtschaftsmagazin "BIZZ" am Dienstag vorab mit.

Nach Angaben des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) schrieben allein in den ersten sechs Monaten des Jahres 1999 Agenturen und Medien rund 5 000 neue Stellen aus. Das seien 34 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Besonders gesucht seien Grafiker, Mediendesigner sowie Kontakter, Artdesigner und Texter.

"Nie waren die Chancen im Traumberuf Werbung für Neueinsteiger und Umsteiger so gut wie heute", schrieb das Magazin. Zusätzlicher Arbeitskräftebedarf entstehe durch den Boom in der Web-Werbung: Nach einer neuen Studie soll Internet-Werbung in zehn Jahren bereits fünf Milliarden DM (gut 2,6 Milliarden Euro) erwirtschaften - rund sieben Prozent des Gesamterlöses. (dpa)

Share if you care.