1,6 Millionen mehr für Film

5. Jänner 2004, 11:19
posten

Filmverbände forderten zuletzt Erhöhung

1,6 Millionen Euro mehr für österreichische Filmproduktionen kündigt der ORF an, 2004 also im Rahmen des so genannten Film/Fernseh-Abkommens 5,9 Millionen Euro.

Filmverbände forderten zuletzt eine Erhöhung auf zumindest 8,6 Millionen. Sechs Kinoprojekte beschlossen nun ORF und Filminstitut, darunter eine moderne Filmadaption des Skandalromans "Ma mère" ("Meine Mutter") von Georges Bataille mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle, Regie: Christophe Honoré. Die Wiener Amour Fou Film ist an der Koproduktion zwischen Frankreich, Portugal, Spanien und Österreich beteiligt.

Mitfinanziert werden auch "Keller", Erstlingswerk der jungen Wienerin Eva Urthaler, sowie vier Dokumentarfilme. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 19.12.2003)

Share if you care.