HP Österreich erwartet 2004 deutliches Wachstum

30. Dezember 2003, 13:24
posten

Unternehmen holen aufgeschobene Investitionen nach, Konsumenten greifen wieder zu Elektronik, sagt der Chef von Hewlett Packard Österreich, Wolfgang Gruber

Wien - Die österreichische Tochter des seit knapp zwei Jahren mit Compaq fusionierten Computerkonzerns Hewlett Packard (HP) meldet für das abgelaufene Jahr einen leichten Zuwachs beim Umsatz und erwartet 2004 wieder deutlich stärkeres Wachstum. Mit 570 Mio. Euro (gegenüber 561 Mio. Euro im Vorjahr) hat sich das Unternehmen konsolidiert, "im nächsten Jahr erwarten wir drei bis fünf Prozent Wachstum", kommentierte HP-Österreich-Chef Wolfgang Gruber gegenüber dem STANDARD die Erholung in der IT-Branche.

"Wir sehen deutlich, dass Unternehmen aufgeschobene Investitionen nachholen und bei IT nicht mehr so stark sparen", sagte Gruber. Auch bei Konsumenten würde für "alles Elektronische" wieder mehr Nachfrage als in den vergangenen Jahren bestehen.

Gewinne werden bei HP wie bei anderen internationalen Konzernen auf Landesebene nicht bekannt gegeben. Weltweit verzeichnete HP im letzten Quartal 2003 (das am 31. Oktober 2003 zu Ende ging) einen kräftigen Zuwachs beim Nettogewinn, von 390 Mio. im Vorjahr auf 862 Mio. US-Dollar (695 Mio. Euro).

Starke Ergebnisse bei Unternehmenssystemen

Starke Ergebnisse hätte man vor allem bei Unternehmenssystemen, Services und dem traditionell stärksten Bereich Imaging (Drucker, Scanner, Mehrzweckgeräte) verzeichnet; bei Consumer-PCs lasse die Entwicklung hingegen noch zu wünschen über, sagte Gruber. Bei Servern, Speichersystemen, PCs, Organizern, Druckern und Scannern ist HP in Österreich Marktführer. Weltweit ist es bei PCs hinter Dell die Nummer zwei. Besonders gut entwickelt hätte sich der Verkauf der iPaq-Organizer, bei denen HP nach eigenen Angaben in Österreich mehr als die Hälfte des Marktes bedient.

Auch mit der Entwicklung der neuen Produktart TabletPC zeigte sich Gruber zufrieden, räumte jedoch ein, dass sie kein Ersatz für Notebooks, sondern eine Verbreiterung der Produktpalette seien. Vor kurzem wurde die Ausstattung eines Wiener Luxushotels mit TabletPCs für Gäste bekannt gegeben.

International hat HP verstärktes Engagement im Konsumentenbereich angekündigt. Im nächsten Jahr sollen ein Onlinemusikdienst, Musikgeräte (MP3) auf iPaq- Basis und Multimedia-PCs als Home-Entertainment-Center (Video, TV, Musik) entwickelt werden. Für das eigentliche Geschäft würden diese Geräte jedoch in Europa frühestens in einem Jahr wirklich relevant werden.

Neu ist auch das verstärkte Engagement von HP bei Hochleistungskopierern, traditionell eine Domäne von Kopierspezialisten wie Xerox. (spu)

  • "Wir sehen deutlich, dass Unternehmen aufgeschobene Investitionen nachholen und bei IT nicht mehr so stark sparen", meint HP-Chef Gruber
    foto: hp

    "Wir sehen deutlich, dass Unternehmen aufgeschobene Investitionen nachholen und bei IT nicht mehr so stark sparen", meint HP-Chef Gruber

Share if you care.