Historie dominiert Golden Globe-Nominierungen

26. Dezember 2003, 19:34
1 Posting

Das Bürgerkriegsepos "Cold Mountain" gilt als ein Favorit für das Drama-Fach, "Lost in Translation" für die Komödien

Los Angeles - Der ungefähr 90 Mitglieder umfassende Verband der Auslandspresse in Hollywood, der die 61. Golden Globes am 25. Jänner vergeben wird, gab am Donnerstag seine Nominierungen bekannt.

In der Kategorie für das Beste Film-'Drama' sind dies Anthony Minghellas Bürgerkriegsfilm "Cold Mountain", Clint Eastwoods Gesellschaftsdrama "Mystic River", das das Seefahrerepos "Master and Commander" und die Rennpferd-Historie "Seabiscuit".

Für die Auszeichnung Beste Komödie bzw. Bestes Musical stehen "Bend It Like Beckham," "Big Fish," "Finding Nemo," "Lost in Translation" und "Love Actually" zur Wahl.

Für die Statistiker

Zieht man die Nebenkategorie ins Kalkül, zählen "Cold Mountain" mit Jude Law und Nicole Kidman in den Hauptrollen, "Mystic River" und "Lost in Translation" mit mehrfachen Nominierungen zu Golden-Globe-Favoriten. Bemerkenswert: Nachwuchsstar Scarlett Johansson wurde sowohl fürs ernste wie fürs komische Fach nominiert.

Mit acht Nominierungen geht somit "Cold Mountain" als großer Favorit in das Rennen. Je fünf Anwartschaften holten sich "Mystic River" und "Lost in Translation". "Good Bye, Lenin" wurde in der Kategorie "Bester ausländischer Film" nominiert. Der deutsche Komponist Hans Zimmer konnte sich ebenfalls eine Nominierung für die Filmmusik von "The Last Samurai" sichern.

Konkurrenz der Köpfe

Jude Law konkurriert als Drama-Darsteller mit Russell Crowe ("Master and Commander") Tom Cruise ("The Last Samurai"), Ben Kingsley ("House of Sand and Fog") und Sean Penn ("Mystic River").

Nicole Kidman konkurriert als Drama-Darstellerin mit Cate Blanchett ("Veronica Guerin"), Scarlett Johansson ("Girl with a Pearl Earring"), Charlize ("Monster"), Uma Thurman ("Kill Bill - Volume 1") und Evan Rachel Wood ("Thirteen").

Die Kandidaten im Komödienfach: Jack Black für "School of Rock," Johnny Depp für "Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl," Bill Murray für "Lost in Translation," Jack Nicholson für "Something's Gotta to Give" und Billy Bob Thornton für "Bad Santa."

Die Kandidatinnen: Jamie Lee Curtis für "Freaky Friday," Scarlett Johansson für "Lost in Translation," Diane Keaton für "Something's Gotta to Give," Diane Lane für "Under the Tuscan Sun" und Helen Mirren für "Calendar Girls."

Die Globes gelten als wichtiger, wiewohl eigenwilliger Signalgeber für die Oscars, die in der Nacht zum 1. März 2004 verliehen werden. (Reuters/APA/dpa/red)

Share if you care.