Training: Anja Paerson in St. Moritz voran

20. Dezember 2003, 12:15
posten

Debütantin aus Schweden Trainingsschnellste - Schneider und Sponring im ÖSV-Team qualifiziert

St. Moritz/Schweiz - Wird Anja Pärson nun auch in der Abfahrt eine Gefahr für die Speed-Königinnen? Durchaus möglich, wenn man das Abschlusstraining am Freitag für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in St. Moritz als Maßstab nimmt. Denn die 22-jährige Schwedin fuhr in der Generalprobe für ihre erste Weltcup-Abfahrt mit 1:39,72 Minuten für die 2.828 m lange Herren-WM-Strecke (ohne den supersteilen Startschuss) überlegene Bestzeit, 72 Hundertstel vor der Schweizerin Sylviane Berthod. Beim Herantasten am Vortag war die Weltcup-Gesamtführende die 21. Zeit gefahren.

Antreten nicht sicher

Trotz ihrer tollen wie unerwarteten Trainingsbestzeit ließ sich Pärson ein Antreten am Samstag offen. "Wenn sich das schöne Wetter stark verändern sollte, werde ich vielleicht nicht starten. Bei Nebel und schlechter Sicht fühle ich mich unsicher. Ein Risiko will ich nicht eingehen", meinte die Schwedin. Am Freitag wäre sie viel ruhiger als am Vortag gewesen, konnte sich besser auf ihre Fahrt konzentrieren und ließ sich auch vom Tempo nicht beirren.

Bislang zwei EC-Abfahrten

Pärson hatte bisher zwei Europacup-Abfahrten in der vergangenen Saison (Ränge sieben und drei) bestritten und im Sommer drei Tage Abfahrt in Zematt trainiert. Weltcup-Trainingszeitläufe hat sie erst zwei in den Beinen, diese in St. Moritz.

Schneider und Sponring qualifiziert

Gleich fünf Österreicherinnen kämpften am Freitag um zwei Startplätze für das Ersatzrennen für Laax. Die Osttirolerin Tanja Schneider als Dritte und die Tirolerin Christine Sponring als Fünfte qualifizierten sich klar, Selina Heregger (K/9.) scheiterte knapp, Martina Lechner (34.) und Silvia Berger (36.) deutlich. (APA)

Zweites Training:

  1. Anja Pärson (SWE)       1:39,72 
  2. Sylviane Berthod (SUI)   + 0,72 
  3. Tanja Schneider (AUT)      0,87
  4. Emily Brydon (CAN)         0,96
  5. Christine Sponring (AUT)   1,03
  6. Catherine Borghi (SUI)     1,23
  7. Hilde Gerg (GER)           1,24
  8. Brigitte Obermoser (AUT)   1,29
  9. Selina Heregger (AUT)      1,31
 10. Martina Schild (SUI)       1,32
 11. Renate Götschl (AUT)       1,34
 12. Alex. Meissnitzer (AUT)    1,36
 13. Isolde Kostner (ITA)       1,44
 14. Lindsey C. Kildow (USA)    1,50
   . Carole Montillet (FRA)     1,50
     weiter:
 27. Ingrid Rumpfhuber (AUT)    1,88
 29. Michaela Dorfmeister (AUT) 1,95
 31. Kathrin Wilhelm (AUT)      2,11
 34. Martina Lechner (AUT)      2,28
 36. Silvia Berger (AUT)        2,42
 47. Katja Wirth (AUT)          2,94

Erstes Training:

 1. Renate Götschl (AUT)     1:41,32
 2. Emily Brydon (CAN)         +0,77
 3. Hilde Gerg (GER)            0,81
 4. Brigitte Obermoser (AUT)    1,07
 5. Carole Montillet (FRA)      1,30
 6. Sylviane Berthod (SUI)      1:38
 7. Catherine Borghi (SUI)      1,54
 8. Michaela Dorfmeister (AUT)  1,60
     weiter:
11. Alexandra Meissnitzer (AUT) 1,85
14. Tanja Schneider (AUT)       1,96
21. Anja Pärson (SWE)           2,28
23. Kathrin Wilhelm (AUT)       2,32
24. Ingrid Rumpfhuber (AUT)     2,40
27. Christine Sponring (AUT)    2,52
32. Martina Lechner (AUT)       2,76
33. Katja Wirth (AUT)           2,78
34. Selina Heregger (AUT)       2,86
37. Silvia Berger (AUT)         3,17
  • Anja Paerson überraschte die Konkurrenz in der Abfahrt.

    Anja Paerson überraschte die Konkurrenz in der Abfahrt.

Share if you care.