Heimische Unternehmen setzen auf Eventmarketing

25. Jänner 2000, 12:18

Weitere Investitionen geplant – Kundenbindung soll gesteigert werden

Eventmarketing wird auch in Zukunft einen fixen Platz in der PR-Branche haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der TU Chemnitz unter 60 österreichischen Eventagenturen und eventveranstaltenden Unternehmen. Die Untersuchung zeigt, dass Marketing-Events als Kommunikationsinstrument bereits über alle Branchen und über alle Unternehmensgrößen hinweg genutzt werden. Zwei Drittel der Unternehmen führen bereits mehr als 20 Events im Jahr durch, wobei ein Großteil sich im Bereich von bis 150.000 Schilling bewegt. Es gibt aber auch eine kleine Gruppe, die mehr als zwei Mio. Schilling pro Event ausgibt.

Eventagenturen sind in der Regel kleine Unternehmen. So arbeiten zwei Drittel der befragten Dienstleister mit maximal zehn festen Mitarbeitern. Lediglich fünf Prozent haben mehr als 50 Mitarbeiter. Ihre Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, wobei vor allem der Handel, Markenartikelhersteller sowie Banken und Versicherungen sich der Dienste bedienen. Auch im Non-Profit-Bereich wird Eventmarketing als Kommunikationsinstrument bereits genutzt. Knapp ein Drittel der Agenturen gab an, für Kunden aus diesem Sektor zu arbeiten. Für die Wahl einer bestimmten Agentur durch die befragten Unternehmen sind vor allem die Kreativität der Event-Idee und die bisherigen Erfahrungen mit dem Partner verantwortlich.

Zielgruppenbezogen liegt bei den Public Events der Schwerpunkt übereinstimmend auf den Geschäftskunden und Endverbrauchern. Im Bereich der Corporate Events spielen die Zielgruppen Mitarbeiter und Händler die wichtigste Rolle. Als wichtigste Ziele von Eventmarketing wurden Image- und Kontaktpflege zur Zielgruppe und Verstärkung der Kundenanbindung genannt. Vor allem die Auswahl des richtigen Veranstaltungsortes, aber natürlich auch der Erlebnisrahmen machen nach Meinung der Befragten den Erfolg eines Events aus.

90% der Agenturen und 82% der Kunden sagen dem Eventmarketing einen weiteren Bedeutungszuwachs voraus. Mehr als die Hälfte der Unternehmen wollen daher ihre Ausgaben in diesem Bereich erhöhen. Durch die intensive Nutzung dieses PR-Instruments zeichnen sich aber auch Probleme ab. Viele Unternehmen setzen auf zu ähnliche Aktionen und Events, so dass mit der Zeit ein Gewöhnungseffekt eintritt. Schwierigkeiten ergeben sich außerdem aus dem Mangel an Kontrollinstrumenten für den Erfolg eines Events. (pte)

Share if you care.