Telekom Austria will weiterhin Mehrheit an bulgarischer Mobiltel

28. Dezember 2003, 19:06
posten

Sundt: Sollte nun doch Mehrheit verkauft werden, werde man Angebot prüfen

Die Telekom Austria (TA) hat betont, weiterhin an einer Mehrheits-Übernahme des bulgarischen Mobilfunkmarktführers Mobiltel interessiert zu sein. "Wir haben weiter Interesse an der Mobiltel", sagte TA-Generaldirektor Heinz Sundt am Mittwoch Nachmittag in einem der APA übermittelten Statement. Zuvor hatte BAWAG-Generaldirektor Johann Zwettler erklärt, von einem Verkauf zwischen 51 bis 100 Prozent der Mobiltel-Aktien innerhalb des ersten Halbjahres 2004 auszugehen. Die BAWAG ist ein Aktionär der Mobiltel.

Anschauen

Sollte nun eine Mehrheit der Mobiltel zum Verkauf stehen, werde man sich das anschauen, sagte Sundt weiter. Die TA hatte die Gespräche über einen Einstieg bei der Mobiltel im Spätherbst abgebrochen, weil die Mobilteil-Eigentümer nach TA-Informationen angeblich nur eine Minderheitsbeteiligung verkaufen wollten. Sundt hatte wiederholt betont, er wolle - wenn überhaupt - "zumindest 51 Prozent an Mobiltel" erwerben.

Angebot

Die TA hatte bereits Anfang Oktober für die Mehrheit der Mobiltel ein Angebot gelegt.

Der Kaufpreis der bulgarischen Mobilfunkfirma wird von Analysten auf 1,0 bis 1,5 Mrd. Euro geschätzt. (APA)

  • TA-Generaldirektor Heinz Sundt

    TA-Generaldirektor Heinz Sundt

Share if you care.