Die geschichtlichen Eckdaten der neuen EU-Staaten

30. Jänner 2004, 16:00
2 Postings

Mit Grafik

Wien - Am 1. Mai 2004 wird die EU um die zehn Staaten Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Malta, Estland, Lettland, Litauen und Zypern erweitert. Es folgen die Eckdaten der neuen EU-Staaten seit 1945.

Polen

  • 1945: Nach Kriegsende kommunistische Regierung, Festlegung der heutigen Grenzen
  • 1978: Der polnische Kardinal Karol Wojtyla wird Papst Johannes Paul II.
  • 1956, 1970 und 1980: Arbeiteraufstände
  • 14. August 1980: Streik von 17.000 Arbeitern in der Danziger Werft unter Lech Walesa.
  • 13. Dezember 1981: General Wojciech Jaruzelski verhängt das Kriegsrecht.
  • Februar 1989: Gespräche zwischen Regierung und Gewerkschaft Solidarnosc am "Runden Tisch" leiten die Wende zu Demokratie und Marktwirtschaft ein.
  • April 1994: EU-Beitrittsantrag
  • 12. März 1999: Beitritt zur NATO

    Slowakei

  • 1. Jänner 1993: Gründung der Slowakischen Republik
  • Juni 1995: EU-Beitrittsantrag
  • Wahlen 1998: Machtwechsel von Vladimir Meciar zu Mikulas Dzurinda. EU nimmt Verhandlungen mit Preßburg auf.

    Slowenien

  • 25. Juni 1991: Proklamation der staatlichen Unabhängigkeit. Die jugoslawische Volksarmee greift Slowenien daraufhin an, zieht sich aber auf Vermittlung der Europäischen Gemeinschaft Anfang Juli wieder zurück.
  • 7. Oktober 1991: Tatsächliche Souveränitätserklärung
  • Juni 1996: EU-Beitrittsantrag

    Tschechien

  • 25. Februar 1948: Machtübernahme der Kommunisten in der Tschechoslowakei
  • 60er Jahre: "Prager Frühling", Truppen des Warschauer Pakts marschieren am 21. August 1968 ein und beenden Reformmaßnahmen.
  • November 1989: Demonstrationen - die "samtene Revolution" führt zum Rücktritt des KP-Regimes.
  • 31. Dezember 1992: Die Tschechoslowakei hört auf zu bestehen.
  • Jänner 1996: EU-Beitrittsantrag
  • 12. März 1999: NATO-Beitritt

    Ungarn

  • 1947-49: Schrittweise Machtübernahme der Kommunisten in der "Volksrepublik" Ungarn.
  • 23. Oktober 1956: Ungarn-Aufstand wird von sowjetischen Truppen niedergeschlagen.
  • 20., 21. Februar 1989: Kommunistische Partei kündigt an, künftig auf eine durch die Verfassung garantierte Führungsrolle in der Gesellschaft verzichten zu wollen
  • 27. Juni 1989 Stacheldraht an österreichisch-ungarischer Grenze wird von den Außenministern Alois Mock und Gyula Horn durchtrennt
  • 23.Oktober 1989: Verkündung der Republik Ungarn
  • 31. März 1994: EU-Beitrittsantrag
  • 12. März 1999: NATO-Beitritt

    Malta

  • 21. September 1964: Die ehemalige britische Kolonie wird unabhängig und Mitglied des Commonwealth
  • 1974: Malta wird Republik
  • 16. Juli 1990: EU-Beitrittsansuchen,
  • 1996 eingefroren (Ministerpräsident Alfred Sant geht auf Distanz zur EU) und 1998 wieder aufgenommen.

    Estland, Lettland, Litauen

  • 23. August 1989: 650 Kilometer lange Menschenkette zwischen den Hauptstädten der drei baltischen Staaten fordert Unabhängigkeit von der Sowjetunion
  • 11. Mai 1990: Litauen erklärt seine Unabhängigkeit. Die baltischen Nachbarstaaten Lettland und Estland folgen.
  • 13. Jänner 1991: Blutnacht von Vilnius - Gewaltaktionen Moskaus
  • 19. August 1991: Putschversuch in Moskau
  • 21. August 1991: Die Unabhängigkeitserklärungen werden in Kraft gesetzt.
  • Beitrittsansuchen: Oktober 1995 (Lettland), November 1995 (Estland), Dezember 1995 (Litauen)

    Zypern

  • 16. August 1960: Zypern wird unabhängig von Großbritannien.
  • 1963: Unstimmigkeiten über Verfassungsänderungen zu Gunsten der griechischen Zyprioten führen zu Straßenschlachten.
  • 15. Juli 1974: Putsch griechischer Offiziere der Nationalgarde gegen Staatspräsident, den griechisch-orthodoxen Erzbischof Makarios. Türkei entsendet daraufhin Soldaten zum Schutz der türkischen Zyprioten und besetzt etwa ein Drittel des Landes (20. Juli 1974). Teilung der Insel.
  • 1983: Der Führer der türkischen Zyprioten Rauf Denktas proklamiert die "Türkische Republik Nordzypern"
  • 1990: EU-Beitrittsantrag

    (APA)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Grafik: Europa nach dem Zweiten Weltkrieg

    Share if you care.