Eishockey: Dicke Brocken für ÖEHV-Team

18. Dezember 2003, 17:01
posten

Beim Slovakia-Cup wird gegen Slowakei, Schweiz und Kanada getestet

Wien - Österreichs junge Eishockey-Nationalmannschaft kann sich Ende dieser Woche auf europäischem Top-Niveau beweisen. Das ÖEHV-Team trifft beim Slovakia-Cup in Piestany auf Kanada (Donnerstag), die Slowakei (Freitag) und die Schweiz (Samstag). "Diese drei Mannschaften sind bei den Weltmeisterschaften im Viertelfinale. Wir wollen langfristig auch dieses Niveau erreichen", erklärte Lars Bergström, der in Piestany Herbert Pöck vertritt. Der ÖEHV-Teamchef fliegt am Mittwoch mit der U20-Auswahl zur A-WM nach Finnland.

Gesunder Konkurrenzkampf

Österreichs Verband erhielt erstmals seit Jahren wieder eine Einladung zu einem Turnier mit Top-Teams, mit guten Leistungen soll die Einladung gerechtfertigt werden. "Ich hoffe, dass wir beweisen können, dass wir gut sind", sagt Bergström, der einen gesunden Konkurrenzkampf für das Nationalteam ortet.

Chance für Talente

Denn der Slovakia-Cup dient dem Trainer-Team auch dazu, Kandidaten für die WM im April/Mai in Tschechien zu testen. "Wer hier gut spielt, bei dem steigen die Chancen, weil er gegen gute Mannschaften spielt. Das Turnier hat Testcharakter", sagt Pöck, der nur auf die Deutschland-Legionäre und den einen oder anderen Routinier aus der heimischen Liga verzichtete. So erhalten Talente wie Gruber, Reichel, Auer, Horsky, Judex, Pollross oder Schuller ihre Chance ebenso wie Baumgartner und Viveiros, die nach längerer Pause wieder dabei sind, und erstmals Debütant Bernd Brückler.

Debütant aus der US-College-League

Der 22-jährige Torhüter der University of Wisconsin überzeugte zuletzt mit hervorragenden Leistung in der US-College-League. Brückler ist seit zwölf Spielen ohne Niederlage (acht Siege, vier Remis) und wurde zuletzt zwei Mal zum "Defensiv-Spieler der Woche" der WCHA gewählt. "Ich bin schon aufgeregt, gebe mir selbst Druck. Ich will gute Leistungen bringen, damit ich wieder einberufen werden. Das Niveau bei dem Turnier ist sicher stark, aber ich habe jetzt viel Selbstvertrauen", sagt der Grazer.

Kanada Auftakt-Gegner

Gleich zum Auftakt geht es am Donnerstag gegen das "Team Canada", das mit jener kanadischen Mannschaft, die im Frühjahr den WM-Titel geholt hat, allerdings nichts gemeinsam hat. Den Großteil des Teams stellen Legionäre aus der Schweizer und der österreichischen Liga, aus der sieben Mann (Verner/KAC, Simonton/Linz, Norris/Graz sowie Werenka und Craig von den Capitals und Martin und Selmser vom VSV) dabei sind. Am Freitag wartet die favorisierte Auswahl des Gastgebers mit sechs Weltmeistern des Jahres 2002 und zum Abschluss die Schweiz. In der Mannschaft des ehemaligen Feldkircher Erfolgstrainers Ralph Krueger, die auch bei der WM Gegner der Österreicher ist, fehlen etliche Topspieler, auch die Eidgenossen testen etliche Spieler im Hinblick auf die WM. (APA)

Programm Slovakia-Cup:
Donnerstag: Kanada - Österreich (14:30 Uhr), Slowakei - Schweiz (18:00)
Freitag: Kanada - Schweiz (14:30), Slowakei - Österreich (18:00/live TW1)
Samstag: Österreich - Schweiz (14:30), Slowakei - Kanada (18:00)

Share if you care.