Erste Bank reduziert Gewinnschätzung für EVN

9. Jänner 2004, 17:28
posten

Kursziel auf 37 Euro gesenkt - "Hold-Empfehlung" dennoch bekräftigt

Wien - Die Aktienexperten der Erste Bank haben nach der Veröffentlichung der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2002/2003 der heimischen EVN das Kursziel für die Aktie des niederösterreichischen Strom-, Gas-, Wärme und Wasserversorgers auf 37 Euro von zuvor 39 Euro reduziert und die Gewinnschätzung für 2003/04 gekürzt. Beim operativen Ergebnis (EBIT) enttäuschte der Energieversorger, lautete die Begründung der Analysten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2003/04 (per 30. September) revidierten die Analysten die Prognose für den Gewinn je Aktie von 2,30 Euro auf 2,16 Euro nach unten. Im Folgejahr gehen sie von einem Gewinn je Anteilsschein von 2,26 Euro aus und für 2005/2006 von 2,63 Euro.

"Hold"

Trotz Bewertungsaufschlag im Vergleich zu den Wettbewerbern sehen die Wertpapierspezialisten keinen wachsenden Verkaufsdruck auf die EVN-Papiere und bestätigten die Anlageempfehlung "Hold". Als kursstützend werde die jüngste Höhergewichtung im ATX gewertet.

Aktuell notierten die EVN-Aktien heute, Dienstag, um 11.15 Uhr mit 39,70 Euro um 0,03 Prozent unter dem Vortagesschluss. (APA)

Share if you care.