Was sich Personalentscheider wünschen

29. März 2006, 14:56
6 Postings

Wer den Anforderungen der Unternehmen entsprechen will, der sollte aus erster Hand wissen, was sich Geschäftsführer, Human- Resources-Manager, Personalchefs und Headhunter wünschen. Authentizität und Kundennutzen rangieren derzeit ganz oben

"Vor einigen Jahren wurde in Bewerbungsseminaren der Schwerpunkt auf die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen gelegt. Dies ist ein wesentlicher Schritt, um im Rennen um interessante Jobs dabei zu sein. Heutzutage reicht es aber nicht mehr aus - sehr rasch erkennen Personalisten, ob die viel versprechende Bewerbung eine Mogelpackung ist oder nicht", konstatiert Martin Röhsner, Geschäftsführer von "die Berater", einem Dienstleistungsunternehmen, das pro Jahr im Auftrag des AMS 12.000 Personen österreichweit coacht und trainiert.

Trends

Womit man im persönlichen Bewerbungsgespräch punktet, variiert zwar von Unternehmen zu Unternehmen und von Personalentscheider zu Personalentscheider. Dennoch konnten aus 200 Gesprächen mit Human-Resources-Managern, Geschäftsführern und Personalberatern einige grundlegende Trends filtriert werden, wie:

  • Pünktlichkeit
  • Informiertheit über das Unternehmen
  • Einhaltung des jeweils gültigen Dresscodes und
  • Authentizität.

"Die besten Chancen auf den Job hat, wer eine genaue Vorstellung davon hat, wohin er will, wessen Vorstellung realistisch ist und wer seine Erwartungen formuliert und mit seinem Vis-à-vis diskutiert", erläutert Sören Buschmann, Managing Partner der auf Human-Resources-Management, -Beratung, -Entwicklung und -Systeme spezialisierten Dieter Strametz & Partner GmbH. Und ergänzt: "Wer offen und ehrlich ist, macht das Rennen gegenüber jenen, die sich verstellen.

"Generell ist die Authentizität des Bewerbers, der Bewerberin ausschlaggebend. Je mehr wir den Eindruck haben, dass uns was vorgespielt wird, desto weniger sind wir beeindruckt", konstatiert auch Rupert Dollinger, Personalchef der Erste Bank. Auf die Frage, was man tun muss, um beim Bewerbungsverfahren Erster zu werden, nennt Dollinger "gutes, selbstsicheres Auftreten, Freundlichkeit, gute Umgangsformen und sprachliches Ausdrucksvermögen". Und, dass Bewerber, die sich in der Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch mit dem Unternehmen Erste Bank beschäftigt haben, Vorrang haben.

Wertschöpfende Dienstleistung verkaufen

Mit anhaltendem Konjunkturtief ortet Lydia Goutas einen neuen Trend: "Das Bewusstsein qualifizierter Arbeitnehmer, dass sie in einem Einstellungsgespräch ihrem potenziellen Arbeitgeber die eigene, für sein Unternehmen wertschöpfende Dienstleistung zu verkaufen haben, ist gestiegen", erläutert die Geschäftsführerin von Lehner Executive Partners.

Bei AV Digital Audio-Videotechnik GmbH punktet im Bewerbungsgespräch, "wer Interesse an Kommunikation und kKundennutzen hat und bereit ist, über den technischen Tellerrand hinauszublicken", so Geschäftsführer Robert Schächter. Menschen mit Leidenschaft und Authentizität sind dort gefragt. Und Entschlossene, denn Kandidaten die ",herumdoktern' und signalisieren, dass sie noch fünf andere Angebote haben, pflegt Schächter zu antworten: "Ich will auf keinen Fall zweite Wahl sein, bitte überschlafen Sie die Sache noch einmal und kommen Sie nur wieder, wenn Sie nur zu uns und zu niemandem anderen gehen wollen." (DER STANDARD Printausgabe, 13./14.12.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pünktlichkeit und Einhaltung des jeweils gültigen Dresscodes verlangt nicht nur die Navy (im Bild das Personal der USS John C. Stennis) - Sie gehören zu den grundlegenden Trends, die bei den meisten Unternehmen überaus gut ankommen

Share if you care.