Entlassungen im Slowakischen Rundfunk

7. Jänner 2004, 14:52
posten

Darunter auch der Chefredakteur - Kritiker mussten als Erste gehen

Der Direktor des Slowakischen Rundfunks Jaroslav Reznik hat Montag den Chefredakteur Karol Farkasovsky entlassen. Zum neuen Chefredakteur wurde Jan Smihula, der ehemalige Korrespondent des Slowakischen Rundfunks in Berlin ernannt. In der Vorwoche mussten auch fünf Redakteure des Radiojournals gehen.

Diese Änderungen sind eine Reaktion auf den dramatischen Rückgang der Beliebtheitswerte der Nachrichtensendungen des Slowakischen Rundfunks. Meinungsumfragen besagen, dass diese heuer um 40 Prozent weniger Hörer hatten als vor zwei Jahren.

200 Mitarbeiter werden entlassen

Der Direktor des Slowakischen Rundfunks begründete die Personalentscheidungen mit Rationalisierungsmaßnahmen. "Bis Ende März 2004 müssen wir 200 Mitarbeitern entlassen. Das ist zu viel, und so müssen wir auch die kreativen und jüngeren Kollegen entlassen."

Die Tageszeitung "Pravda" (Dienstagsausgabe) macht darauf aufmerksam, dass die entlassenen Redakteure zu den beliebtesten gehörten. "Sie kritisierten aber das neue Konzept der Nachrichtensendungen und mussten so gehen", gab "Pravda" die Meinung der Rundfunkmitarbeiter wieder. (APA)

Share if you care.