Intel senkt erneut die Preise für Mobile CPUs

24. Jänner 2000, 18:30

Preissenkungen bis zu 54 Prozent - Transmeta der Auslöser?

Still und heimlich hat Marktführer Intel die Preise für sämtliche Mobile Prozessoren gesenkt. Dieser Schritt kommt recht überraschend, so dass man sich unwillkürlich fragt, ob Intel damit auf den angekündigten Transmeta Prozessor namens Crusoe reagieren will. Die Preissekungen sprechen jedenfalls eine deutliche Sprache.

So fällt der 500 Mhz Mobile Pentium III von 530 auf 245 US-Dollar, eine deutliche Senkung um 54 Prozent. Die 400 und 450 MHz Varianten fallen immerhin noch um 46 Prozent von 384 auf 187 US-Dollar. Beide Prozessoren kosten das Gleiche, der 400 MHz Mobile Pentium III benötigt jedoch eine deutlich niedrige Spannung und ist damit für besonders leichte oder langausdauernde Geräte gedacht.

Ähnlich sieht es bei den allgemein etwas günstigeren Mobile Celerons aus. So fällt der Preis für den 466 MHz Mobil Celeron ebenfalls um 54 Prozent und damit von 209 auf 96 US-Dollar. Der Preis für die 433 MHz Variante fällt um 53 Prozent, der der 400 Mhz Mobile Celeron CPU immerhin noch um 34 Prozent.

Die Preise gelten seit dem 16. Januar diesen Jahres und beziehen sich auf Abnahmemengen ab 1000 Stück. Damit sparen die Notebook-Hersteller bis zu 100 US-Dollar pro Gerät ein, was gerade bei schnellen Notebooks für sinkende Preise sorgen dürfte. Doch auch die günstigeren Notebooks, die Mobile Celeron Prozessoren bestückt sind, sollten bald leicht im Preis sinken. (gnn)

Share if you care.