Katalonien: Maragall will "neue Beziehung" zu Spanien

16. Dezember 2003, 17:49
posten

Designierter Regierungschef fordert neues Autonomiestatut

Barcelona - Der designierte katalanische Regierungschef Pasqual Maragall (PSC) will die "Beziehung zu Spanien neu gestalten". Der ehemalige sozialistische Bürgermeister Barcelonas wird aller Vorausssicht nach am Dienstag zum Präsidenten der katalanischen Regierung (Generalitat) gewählt werden. Am Montag kündigte er laut der spanischen Nachrichtenagentur EFE neuerlich eine Reform des katalanischen Autonomiestatuts an.

Das Anfang der 1980-er-Jahre beschlossene Statut räumt Katalonien zwar weitreichende Selbstverwaltungsrechte ein, die neuen Machthaber verlangen in Barcelona vor allem mehr Mitbestimmung in Finanzfragen.

Nannte den Begriff "Unabhängigkeit" nicht

"Das ist der wichtligste Vorschlag, den Katalonien Spanien machen kann", sagte Maragall, ohne den Begriff "Unabhängigkeit" zu nennen. Wenn Katalonien aufhört, Argwohn zu wecken und Spanien aufhört, Angst davor zu haben, sich selbst in seiner Vielfalt zu sehen, werden wir vorankommen. Wenn neuerlich Drohgebärden, Argwohn, Vorurteile, Vereinheitlichung und Strenge vorherrschen, nicht".

Regierungspakt

Die katalanischen Sozialisten (PSC) hatten vergangene Woche einen "katalanistischen und linken" Regierungspakt mit der offen für die Unabhängigkeit Kataloniens eintretenden "Republikanischen Linken" (ERC) und der ökologisch orientierte Iniciativa per Catalunya (ICV-EUiA) geschlossen.

Mehrheit errungen

Damit ging in Katalonien eine Ära zu Ende. Die Region war seit mehr als zwei Jahrzehnten von den gemäßigten konservativen Nationalisten der Convergencia i Unio (CiU) regiert worden. Diese hatten bei den katalanischen Parlamentswahlen Mitte November die meisten Mandate errungen.

Die drei linksgerichteten Parteien verfügen im Regionalparlament über eine komfortable Mehrheit von 74 der 135 Mandate. Die CiU kommt auf 46 Sitze, während die konservative Volkspartei des spanischen Regierungschefs (PP) von Jose Maria Aznar lediglich 15 Abgeordnete hat. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der PSC-Chef Pasqual Maragall kündigt eine Reform des katalanischen Autonomiestatuts an.

Share if you care.