Österreichs Werbemarkt wächst 2000 um zehn Prozent

24. Jänner 2000, 16:51
Der Werbeaufwand in den klassischen Medien, Print, Fernsehen und Radio, wird in Österreich in diesem Jahr um rund zehn Prozent auf knapp 25 Milliarden Schilling (1,82 Mrd. Euro) steigen. Diese Prognose veröffentlichte am Montag die IP Deutschland, der Werbezeitenvermarkter der Sender RTL, RTL II und Super RTL in seinem neuesten "Status Report". Die stärksten Zuwächse werden bei Kinowerbung (plus 25 Prozent), Fernsehwerbung (plus 17,1 Prozent) sowie Zeitschriften und Magazine (plus 14,3 Prozent) erwartet.

Insgesamt befinden sich die europäischen Märkte wieder im Aufwind, lautet das Urteil der IP-Experten. Die höchsten Wachstumsraten verbuchen die osteuropäischen Länder. Polen erwarte in diesem Jahr 23 Prozent Zuwachs, Rumänien gar 36 Prozent. Deutschland werde dagegen im Jahr bloß um 3,4 Prozent zulegen. Für Italien, Spanien und Portugal rechnen die Fachleute mit einen Anstieg der Werbeeinnahmen um sieben bis acht Prozent. (APA)

Share if you care.