Gangster und Loser

13. Jänner 2004, 14:45
5 Postings

Der Nachwuchs-Gang-Banger eines elchischen Möbelhauses als Höhepunkt des ORF-Freitagprogramms

Die zurzeit wohl beste televisionäre Werbung behandelt eine Angebotsaktion eines elchischen Möbelhauses.

Diese Werbung zeigt einen gut im Futter stehenden Zehnjährigen, der einen auf Gangster macht. Stilecht im Trainingsanzug, so als käme er aus den Suburbs von Minimundus, fragt er: "Willst du 100 Euro extra?"

Anschließend präsentiert der Nachwuchs-Gang-Banger, was es dafür alles gäbe: 28 Lampen, etliche Pflanzen, eine Million Stofftiere usw. Spitzenmäßig, zugleich der Höhepunkt aus zwei Stunden ORF-Freitagsprogramm - und das im Werbeblock von "Starmania".

Dort wurde wieder um Gesang gerungen. Die Choreografie so mancher Teilnehmer erinnerte an Stewardessen beim Beschreiben der Notausgänge und das Niveau - in diesem Zusammenhang ein großes Wort! - wird, statt irgendwann wenigstens erträglich, immer noch weiter nach unten, in die tiefsten Keller der Schlagerradios gedrückt.

Schmalzbubi Armin schleimte durch den texanischen Bierzeltschunkler "Have I Told You Lately" und bedankte sich bei Juror Hannes Eder für dessen niederschmetternde Feststellung, dass er im Schnulzenfach am besten aufgehoben ist, auch noch artig. Das muss man sich einmal vorstellen!

Entsorgt wurde am Ende dann Daniel angesichts einer Version von "Uptown Girl". Die Chance, auch gleich Verena mittels Friendship-Ticket-Pattsituation zu verabschieden - sie wurde vertan.

Schade. (flu/DER STANDARD, Printausgabe vom 15.12.2003)

Share if you care.