Angriffe auf US-Verwaltung in Bagdad

13. Dezember 2003, 15:54
posten

Polnische Soldaten durch Sprengsatz verwundet - Irakischer Polizist tot - Ölpipeline explodiert

Bagdad/Kairo - Aufständische haben in der Nacht zum Freitag erneut den Hauptsitz der US-Verwaltung in Bagdad beschossen und dabei zwei Soldaten verwundet. Wie eine Sprecherin des US-Militärkommandos in der irakischen Hauptstadt bestätigte, schlugen vier Geschosse kurz nach Mitternacht in der so genannten grünen Zone ein, die das von den Amerikanern abgesperrte Areal am Westufer des Tigris umgibt.

Zwei polnische Soldaten wurden bei Mahawil südlich von Bagdad durch einen Sprengsatz verwundet, wie das polnische Kommando in El Hilla mitteilte. Einer der beiden sei mit schweren Verletzungen von der US-Armee zur Behandlung nach Bagdad geflogen worden, meldete der polnische TV-Sender TVN24. Ein weiterer Sprengsatz, der südlich von Bagdad explodierte und wahrscheinlich einem US-Konvoi gegolten hatte, tötete einen irakischen Polizisten. Wie der arabische TV-Sender Al Jazeera berichtete, wurden ein weiterer Polizist und zwei irakische Zivilisten verletzt.

Im Nordirak wurden nach Meldungen des selben Senders zwei irakische Polizisten verletzt, als Unbekannte in der Stadt Mosul ihre Patrouille beschossen. In der Nähe von Mosul sei außerdem erneut eine Öl-Pipeline von Saboteuren in Brand gesetzt worden. Die Pipeline verbindet die Ölfelder von Kirkuk mit einer Raffinerie in Mosul. (APA)

Share if you care.