Gründerinnenzentrum Steiermark wird drei

19. Jänner 2004, 12:06
posten

Über 300 Frauen machten bisher von der Beratung und Unterstützung zur Unternehmensgründung Gebrauch

Graz - Das Gründerinnenzentrum Steiermark - das Frauen ermuntern und unterstützen soll, Unternehmen zu gründen - feierte am Freitag den dritten Geburtstag. Rund 300 Frauen seien bisher auf dem Weg in die Selbstständigkeit mit Gründungs- und Businessplan-Beratungen sowie individuellen Coachings begleitet worden. Das Zentrum könne also eine positive Erfolgsbilanz vorlegen, so die Initiatorin und VP-Abgeordnete Ridi Steibl im Rahmen eines Pressegespräches in Graz.

Angebotsschwerpunkte

Gründungsberatungen, Businessplan-Beratungen und individuelle Coachings sind die Angebotsschwerpunkte des Zentrums. 19 neu gegründeten Unternehmen diente das Zentrum bisher aber auch schon als Firmensitz. Zu ihnen zählt unter anderem ein Büro für Landschaftsarchitektur, eines für Innenarchitektur, eine Event-Agentur und ein Zeichenbüro als Dienstleistungsunternehmen für Architektenbüros.

Für seine Leistung im Bereich des innovativen Arbeitsmarktes wurde das Gründerinnenzentrum im Juni 2000 im Rahmen des "In Styria Preises 2000" in der Kategorie "Employment" mit einer Trophäe ausgezeichnet, so Steibl, die das dreijährige Bestehen der Institution zum Anlass nahm, ein Resümee zu ziehen.

Augenmerk auf Branchenmix

Bei der Auswahl der Unternehmen werde auf den Branchenmix besonderer Wert gelegt, mögliche Synergien und Qualität stehen dabei im Vordergrund, so Zentrumsmanagerin Gerhild Kalcher. Interne und externe Kooperationsmöglichkeiten sollen forciert, direkte Konkurrenz gemieden werden. Funktionierende Netzwerke seien der wichtigste Erfolgsfaktor, hieß es.

In diese Richtung wird das Zentrum auch in Zukunft vermehrt seine Aufmerksamkeit lenken: Es will sich mit einem umfassenden Angebot zu einem steirischen Kompetenzzentrum für Gründerinnen mit Schwerpunkt Vermittlung von "Business Angels" und "Business Mentoren" positionieren. Das sind gestandene Geschäftsleute, die Jungunternehmer Tipps und fundierte Auskunft bis hin zur finanziellen Beteiligung bieten. "Vor allem die Vermittlung von 'Business Angels' und 'Business Mentoren' sollen das neue Markenzeichen des Gründerinnenzentrums werden", so Zentrumsmanagerin Gerhild Kalcher zu den Herausforderungen in der Zukunft.

Ursprüngliches EU-Projekt

Seinen Ausgang nahm das Gründerinnen in einem EU-Projekt. Seit September 2000 bietet das Gründerinnenzentrum Steiermark Unternehmerinnen auf einer Gesamtfläche von 500 Quadratmetern einen repräsentativen Firmensitz in Grazer "Bestlage". Angeboten werden Büroräume von 15 bis 35 Quadratmetern, Empfangs- und Aufenthaltsbereiche sowie moderne technische Ausstattung. Als Startförderung seitens der Stadt Graz sind für Jungunternehmerinnen gestaffelte Mieten vorgesehen. Getragen wird das innovative Zentrum von der Stadt Graz, dem Wirtschaftsressort des Landes Steiermark, Urban Graz und dem Verein Taten statt Worte. (APA)

Share if you care.