BA-CA begibt Umtauschanleihe auf Wienerberger-Aktien

1. Jänner 2004, 19:25
posten

Baustoffkonzern auf dem Weg zu einer "echten Publikumsgesellschaft"

Wien - Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) begibt eine Umtauschanleihe auf Aktien der Wienerberger AG. Diese Anleihe bezieht sich auf bis zu 9 Millionen Wienerberger-Aktien, was rund 14 Prozent des Aktienkapitals des Baustoffkonzerns entspricht. Mit der Transaktion will die BA-CA ihre Beteiligung an Wienerberger von derzeit 29,9 auf rund 16 Prozent reduzieren, gab Österreichs größte Bank am Donnerstag bekannt.

Das Transaktionsvolumen der über drei Jahre laufenden Umtauschanleihe wird bis zu 230 Mio. Euro betragen. Platziert werden soll das Papier bei institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland.

Geordneter Rückzug

"Wir ziehen uns mit diesem Schritt geordnet zurück und wahren die Interessen der Wienerberger AG und ihrer Aktionäre", sagte BA-CA-Vizechef Friedrich Kadrnoska. "Das ist ein weiterer Schritt, auf unserem konsequenten Rückzug aus Industriebeteiligungen. Wir wollen uns auf unser Kerngeschäft und den Ausbau unserer Aktivitäten im Wachstumsmarkt CEE konzentrieren."

Durch die Emission der Anleihe und die erwartete Wandlung in Aktien soll der Streubesitz an Wienerberger ausgedehnt werden, was die Liquidität der Aktie verbessern sollte. Um diese Ziele auch zu erreichen, wurde für die dreijährige Anleihe eine niedrige Umtauschprämie von 16 bis 20 Prozent gewählt, woraus sich ein Umtauschkurs von rund 25 Euro je Aktie errechnet. Die Anleihe wird einen Kupon und eine Rendite von 1 bis 1,75 Prozent aufweisen.

Auch der Wienerberger-Vorstand begrüßt die Maßnahme der BA-CA, durch die der Streubesitz des Unternehmens weiter steigen wird. Vorstandschef Wolfgang Reithofer sagte: "Die BA-CA verfolgt seit Jahren eine Strategie zum Rückzug aus Industriebeteiligungen. Die Reduktion ihrer Wienerberger Anteile war daher zu erwarten." Durch die Plazierung dieser Umtauschanleihe erfolge der Abbau in geordneter Form, um nachteilige Einflüsse auf den Aktienkurs der Wienerberger zu vermeiden.

Hoher Streubesitz

Nach dem Rückzug des zweiten Großaktionärs Koramic auf eine 10-prozentige Beteiligung im August dieses Jahres, so Reithofer weiter, sei nun klargestellt, in welcher Form die BA-CA ihre Anteile reduziert. "Wienerberger wird so eine echte Publikumsgesellschaft mit hohem Streubesitz."

Die endgültigen Bedingungen der Umtauschanleihe, die eine Stückelung von 50.000 Euro aufweist, werden voraussichtlich im Lauf des heutigen Donnerstags bekannt gegeben. Valutatag dürfte der 15. Jänner 2004 sein. Eine Notierung an der Börse Luxemburg und später auch in Wien werde beantragt. Als Lead Manager treten Goldman Sachs International und HVB Corporates & Markets auf.

An der Wiener Börse notierte die Wienerberger-Aktie kurz nach Handelsbeginn mit 20,50 Euro um 3,5 Prozent schwächer. (APA)

Link


Share if you care.