"Rettet Schmidt!"

13. Jänner 2004, 15:13
10 Postings

Im Internet formiert sich eine Protestwelle, in deutschen Städten wird zur "Demo für Schmidt" aufgerufen - Peymann indes winkt ab ...

Wieder einmal wurde Claus Peymann missverstanden: "Harald Schmidt kommt fest ans Berliner Ensemble. – Wohin sonst?", hatte der Intendant der Bühne vermeldet und löste Spekulationen aus. Über "exklusive Informationen" glaubte die "B.Z." zu verfügen: Schmidt werde im Jänner auf der Bühne des Berliner Ensembles stehen.

Eher humorvoll

Eher humorvoll zu verstehen sei Peymanns Vorschlag gewesen, meinte das Berliner Ensemble. Peymann hatte Schmidt auch ein leicht unscharfes, altes Probenfoto des Stücks "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" geschickt, auf dem Schmidt auf der Bühne des BE in der Rolle des Clark zu sehen sein soll. "Trügen mich meine Augen, oder darf ich mich glücklich schätzen?", fragte Peymann dazu.

Protestwelle im Netz

Unterdessen geht der Medienwirbel um den Entertainer weiter. Im Internet formiert sich eine Protestwelle: Bei ihrer Online-Umfrage stimmten in den ersten sechs Stunden mehr als 1000 Leute ab, erzählt Matthias Schmidt, Initiator der Homepage www.rettet-schmidt.de.vu auf spiegel.de. Dazu gibt es Unterschriftenlisten, Foren, in München fand am Donnerstag eine "Demo für Schmidt" statt, mit SPD-Fraktionschef Franz Maget als prominenten Teilnehmer. Die nächste Demo ist in Köln geplant. (prie/DER STANDARD, Printausgabe vom 12.12.2003/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.