Auch tele.ring will regulatorische Vorgaben erfüllen

16. Dezember 2003, 12:39
posten

Krammer: "Haben derzeit etwas über 27 Prozent Netzabdeckung"

Wie T-Mobile Austria und One will auch der viertgrößte österreichische Handybetreiber tele.ring sein Netz für die dritte Mobilfunkgeneration UMTS noch vor Jahresende 2003 in einem "soft launch" einschalten, um die regulatorischen Lizenzbedingungen zu erfüllen.

27 Prozent Netzabdeckung

"Wir haben derzeit etwas über 27 Prozent Netzabdeckung und erfüllen damit die regulatorische Mindestvorgabe von 25 Prozent", sagte der bisherige tele.ring-Marketingleiter und ab 2004 tele.ring-Chef Michael Krammer am Mittwoch.

"Kommerzielles UMTS-Angebot"

In der regulatorischen Vorgabe eines "kommerziellen UMTS-Angebots" bis Jahresende sieht tele.ring - ebenso wie One - nicht die Pflicht, auch UMTS-Handys anzubieten. "Wir sind ja ein UMTS-Netzbetreiber und kein Handyverkäufer", betonte Krammer. Es sei nur eine Spezialität des österreichischen Marktes, dass Mobilfunkbetreiber bisher auch Geräte angeboten hätten.

Genaue Details zu den UMTS-Plänen will tele.ring nächste Woche bekannt geben.

Die Mobilkom Austria und Hutchison ("Drei") bieten seit Anfang Mai in großem Stil UMTS an.(APA)

Share if you care.