Interview: Stuttgart-Trainer Magath

11. Dezember 2003, 12:57
posten

"Wären gerne Gruppenerster geworden"

Frage: "Zum Abschluss eine 0:2-Niederlage bei Manchester United. Sind Sie dennoch zufrieden mit dem Verlauf der Gruppenphase?"
Felix Magath: "Sicherlich wären wir gerne Gruppenerster geworden, denn dann hätten wir im Achtelfinal-Rückspiel Heimrecht gehabt. Das wäre auf jeden Fall ein Vorteil gewesen. Dennoch haben wir eine hervorragende Champions-League-Runde gespielt. Wir sind verdient in die Runde der letzten 16 eingezogen und waren in unserer Gruppe insgesamt nicht viel schlechter als so eine Topmannschaft wie Manchester United."

Frage: "Gibt es ein Wunschlos für das Achtelfinale?"
Magath: "Nein, der kommende Gegner ist mir im Moment noch völlig egal. Wichtig sind jetzt die beiden Bundesligaspiele in München und gegen Leverkusen. Da wollen wir unbedingt nochmal punkten, auch wenn es sicher sehr schwer wird."

Frage: "Zvonimir Soldo war aus Stuttgarter Sicht erneut der überragende Mann auf dem Platz. Wie beurteilen Sie die Leistung ihres Kapitäns?"
Magath: "Ich hatte mir zunächst überlegt, ihn in der Halbzeit rauszunehmen, weil ich wegen seiner Sperre für das Bayern-Spiel was probieren wollte. Aber das ging nicht, er war viel zu stark und musste deshalb durchspielen. Er kann in jedem europäischen Topteam seine Leistung bringen."

Frage: "Der Mannschaft scheint nach zuletzt vier Spielen in Folge ohne Sieg im Jahresendspurt ein wenig die Luft auszugehen. Ist ein Sieg gegen den deutschen Rekordmeister realistisch?"
Magath: "Da wir die vergangenen Spiele nicht gewonnen haben, fehlt uns natürlich ein Stück Selbstbewusstsein. Wir müssen bis Samstag wieder stabiler werden, dann werden wir die Bayern sicher fordern."

Frage: "Kevin Kuranyi will noch vor Samstag seine Entscheidung über seine sportliche Zukunft bekannt geben. Wie hoch schätzen Sie die Chancen ein, dass er beim VfB bleibt?"
Magath: "Die Dinge sind soweit gediehen. Wir werden das nicht mehr beeinflussen, denn wir haben von unserer Seite aus genug getan. Ich bin ganz entspannt, denn ich gehe davon aus, dass er seinen Vertrag bei uns verlängert."(sid)

  • "Der kommende Gegner ist mir im Moment noch völlig egal"

    "Der kommende Gegner ist mir im Moment noch völlig egal"

Share if you care.