Kärnten: Zweistündige Blockade der Tauernautobahn am Donnerstag

11. Dezember 2003, 11:57
1 Posting

Protest gegen Haltung der EU in der Transitfrage

Klagenfurt - Die erste Straßen-Protestaktion seit dem Scheitern der Transit-Verhandlungen mit der EU findet am Donnerstag, auf der Tauernautobahn in Kärnten statt.

Transitgegner werden von 13.00 bis 15.00 Uhr die A10 zwischen Rennweg und Gmünd für den gesamten Verkehr sperren. Pkw, Busse und Lkw bis 7,5 Tonnen werden über die Katschberg Straße umgeleitet, Lkw über 7,5 Tonnen müssen die Dauer der Veranstaltung abwarten.

Die von der freiheitlichen Bauernschaft organisierte "Bürgerversammlung" findet im Bereich der Raststätte Eisentratten statt. Der Obmann der FPÖ-Bauern Kärntens und Nationalratsabgeordnete Uwe Scheuch betonte im Vorfeld der Veranstaltung, dass sich die freiheitlichen Bauern gegen die starre Haltung Brüssels gegenüber den Anliegen Österreichs in der Transitfrage "zu wehren wissen". Die Organisatoren rechnen wegen des Montag-Feiertages, an dem keine Lkw gefahren sind, mit "kräftigen Staus".

Der Kärntner SPÖ-Umweltlandesrat Reinhart Rohr kritisiert zwar auch die Unnachgiebigkeit der EU, aber ebenso die Blockade-Aktion. Die FPÖ wolle mit derartigem Aktionismus lediglich vom Scheitern der freiheitlichen Verkehrsminister bei ihren Verhandlungen in Brüssel ablenken. (APA)

Share if you care.