"Deep Blue. Entdecke das Geheimnis der Ozeane"

11. Juli 2004, 19:20
posten
Anfang März ist der Film "Deep Blue" in den heimischen Kinos angelaufen - ein 90-minütiger Zusammenschnitt der BBC- und ORF-Universum-Reihe "The Blue Planet", in dem auf den für TV-Dokumentationen typischen Kommentar aus dem Off weitgehend verzichtet wird, um die Wucht der Bilder umso stärker wirken zu lassen.

In Ergänzung zu diesem Film ist auch das Buch "Deep Blue. Entdecke das Geheimnis der Ozeane" von Philip Wilkinson im Verlag Gerstenberg erschienen. Der preisgekrönte britische Autor zahlreicher naturwissenschaftlicher Bücher setzt darin auf ein ausgewogenes 50:50-Verhältnis von Bild und Text. Die erläuternden Texte sind leicht verständlich geschrieben, um "Deep Blue" zu einem Buch für die ganze Familie zu machen.

... und natürlich wirkt die Schönheit der Bilder im Druck ebenso wie in Bewegung: sei es ein Schwarm Fische, der sich - von einem Räuber bedroht - so eng zusammenzieht, bis er wie ein einzelnes Lebewesen wirkt, seien es unter Wasser stürzende Vögel auf Fischjagd oder bizarre Tiefsee-Lebewesen wie der Anglerfisch.

So manche wissenschaftliche Karriere hat mit der Faszination am ersten Tierlexikon begonnen - "Deep Blue" ist ein guter Einstieg in die vielfältige Welt des Meeres und seiner Bewohner. (red)

Philip Wilkinson: "Deep Blue. Entdecke das Geheimnis der Ozeane", Gerstenberg Verlag, 64 Seiten
  • Artikelbild
    foto: gerstenberg
Share if you care.