Web-Games als immer beliebteres Werbetool

28. Dezember 2003, 19:24
1 Posting

Unterhaltung für die User und Werbung durch Productplacement für das Unternehmen

Immer mehr Web-Sites und E-Mails laden mit "Mini-Games" zum kurzweiligen Spiel ein. Unternehmen haben längst diese Spiele für Produktplacement entdeckt und nutzen den Spieltrieb der User für maßgeschneiderte, eigens für einzelne Kampagne produzierten Web-Games. Das braucht nicht zu verwundern, denn die kleinen, unterhaltsamen "Geschenke" lassen sich vielseitig einsetzen und bieten eine neu Qualität der Markenkommunikation.

Weihnachtskampagnen als Spiel

Immer mehr Unternehmen nutzen die Spiele für Werbezwecke. So zeigt etwa die Edelweiss Medienwerkst.at mit ihren Projekten bei Premiere und Intersport einige der vielfältigen Möglichkeiten der Implementierung. Bei Premiere wird etwa das Rentier "Rudolph" genutzt um die Weihnachtsaktion des Pay-TV-Senders zu pushen.

Einfache Integration

Ein weiterer Grund für die vermehrte Verbreitung der Web-Spiele ist deren problemlose Integration auf der unternehmenseigenen Homepage. Dass sich auch stark produktspezifische Inhalte transportieren lassen, zeigt Edelweiss bei Intersport. "Jeder spielt gerne. Wenn das Produkt im Spiel vorkommt bzw. integriert ist und den User animiert, dann hat die Markenkommunikation bereits funktioniert", weiß Christian Hilgert von der Edelweiss medienwerkst.at.

Ausdauer und Aufmerksamkeit des Users sind meistens hoch, Marke und Produkt werden dabei nicht als störend Empfunden. Im Gegenteil, das Spiel wird als Bonus zum Produkt registriert. Spiele wie jene von Premiere oder Intersport verzeichnen um die 15.000 Registrierungen wobei jeder Teilnehmer mehrmals die Herausforderung um den Highscore annimmt. Durch Optionen, das Spiel einem Freundeskreis weiterzuleiten, wird jeder Mitspieler selbst Teil der Kommunikationskampagne – die Erweiterung der CRM-Datenbank versteht sich von selbst.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.