Werbeklima soll sich 2004 etwas aufhellen

20. April 2004, 20:11
4 Postings

Focus-Prognose: Drei bis fünf Prozent plus - Aufschwung im zweiten Halbjahr 2003 - mit Grafik

Die Werbekonjunktur stabilisiert sich offenbar langsam und auf niedrigem Niveau: 2003 dürften sich laut Focus 2,2 Prozent nominelles Wachstum ausgehen, von realem Zuwachs ist aber noch wenig zu bemerken.

Aber: 2002 beobachtete Focus schon 1,9 Prozent nominelles Minus, 2001 lag um 0,4 Prozent unter dem noch fetten Jahr 2000. Für kommendes Jahr erwarten die Branchenbeobachter drei bis fünf Prozent plus, ebenfalls nominell.

Schon heuer investierten drei Handynetze und andere Marken gegen den Trend mehr in Werbung (Grafik), sagen die Werbebeobachter.

Regelmäßig befragt Focus für den Fachverband Werbung 300 Agenturchefs sowie Geschäftsführer und Marketingleiter großer werbetreibender Firmen nach ihren Erwartungen.

Der Anteil nicht klassischer Werbung wie Verkaufsförderung in den Geschäften soll laut Umfrage weiter zunehmen. Neun Prozent mehr als heuer sollen in den nächsten sechs Monaten in Internetwerbung sowie -auftritte von Unternehmen fließen. Unter den klassischen Medien soll Print am stärksten wachsen.

Verlierer 2003 waren laut Focus ORF-TV und Magazine. Kino, Privat-TV, regionale Wochenblätter, Fach- und Tageszeitungen legten zu. (fid/DER STANDARD, Printausgabe vom 10.12.2003)

  • Artikelbild
    grafik: der standard
Share if you care.