Pankl Racing mit negativem Ergebnis

11. Dezember 2003, 17:45
posten

Der steirische Rennsport- und Luftfahrtausrüster fuhr im vergangenen Geschäftsjahr ein Minus von 1,5 Millionen Euro ein

Wien/Bruck a.d. Mur - Beim börsennotierten steirischen Rennsport- und Luftfahrtausrüster Pankl Racing Systems AG (Bruck an der Mur) ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/03 das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von davor positiven 4,6 Mio. Euro auf 3,7 Mio. Euro ins Minus abgesackt.

Das EBIT - per Ende September - vor Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen (F&E) sowie Rückstellung für Restrukturierung betrug 2002/03 laut Unternehmensangaben dagegen positive 3,2 (nach 6,8) Mio. Euro und entsprach damit einer EBIT-Marge von +5 Prozent gemessen am Umsatz.

Vorsichtsmaßnahme

Mit Bildung einer Restrukturierungsrückstellung für die Kurbelwellenproduktion in den USA in Höhe von 1,5 Mio. Euro oder 2 Prozent vom Umsatz trifft Pankl eine Vorsichtsmaßnahme, um im kommenden Jahr zügig auf geplante Veränderungen in dieser Sparte zu reagieren, wobei die Restrukturierung bereits begonnen habe, wie Pankl Racing am Dienstag ad-hoc mitteilte.

Für das laufende Geschäftsjahr 2003/04 erwartet die Pankl-Gruppe wieder ein zweistelliges Umsatzwachstum und ein positives Ergebnis.

In den USA erzeugte Pankl bisher für jede Rennserie spezifisch technologisch abgestimmte Produkte. Diese Produktvielfalt habe sich als unproduktiv erwiesen. Pankl hat laut Mitteilung von Dienstag entschieden, alle negativen Umsatzträger der Produktlinie Kurbelwelle im Geschäftsjahr 2003/04 zu schließen.

Hochwertige Kurbelwellenprodukte

Das Unternehmen beabsichtigt sich auf hochwertige Kurbelwellenprodukte und auf Kurbelwellen für Entwicklungsprojekte im Rahmen des Kurbeltriebs zu konzentrieren.

Die Umsatzerlöse von Pankl Racing legten im Berichtszeitraum (Oktober 2002 bis September 2003) um 8 Prozent auf 66,4 (61,5) Mio. Euro zu. Im traditionell umsatzschwachen 4. Quartal machte sich zusätzlich der Nachfragerückgang in der zivilen Luftfahrt bemerkbar.

Erfolgreichen Vertriebsoffensive

Dieser Entwicklung begegnete Pankl nach eigenen Angaben in den vergangenen Monaten mit einer erfolgreichen Vertriebsoffensive, die allerdings erst im kommenden Geschäftsjahr steigende Erlöse erwarten lasse.

Das diesjährige Ergebnis belasten laut Pankl Racing die bereits bekannten Investitionen in die beiden Zukunftsprojekte "Kurbeltrieb" und "Renngetriebe" sowie Vorleistungen für insgesamt 15 in Arbeit befindliche Projekte im zivilen Luftfahrtbereich.

Insgesamt schlagen die F&E-Projektaufwendungen hierfür mit 5,4 Mio. Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr zu Buche, nach 2,2 Mio. Euro in der Vorperiode. (APA)

  • Artikelbild
    pankl racing
Share if you care.